Veranstaltung

imm cologne: Re-Start auf 2023 verschoben

Fachmesse
10.12.2021

Von: Redaktion Tischler Journal
Die für Jänner 2022 in Köln geplante internationale Möbel- und Designmesse imm cologne wird erst wieder 2023 stattfinden. Die Veranstalter sahen den Erfolg aufgrund der pandemischen Lage gefährdet.
Die internationale Möbel- und Designmesse imm cologne öffnet im Köln erst im Jänner 2023 wieder ihre Pforten.
Die imm cologne öffnet in Köln erst im Jänner 2023 wieder ihre Pforten. 

Die imm cologne wird nicht zum geplanten Termin vom 17. bis 23. Januar 2022 in Köln durchgeführt, sondern um ein Jahr verschoben. Neuer Durchführungszeitrum ist der 16. bis 21. Jänner 2023. Diese Entscheidung hat die Geschäftsführung der Koelnmesse in enger Abstimmung mit dem Verband der Deutschen Möbelindustrie (VDM) und im Einvernehmen mit weiteren namhaften Branchenvertretern auf internationaler Ebene getroffen. "Dieser Schritt beschränkt sich ausdrücklich auf die imm cologne und ihre spezifischen Anforderungen an den Messebetrieb. Grundsätzlich halten wir unverändert an der Durchführung unserer Frühjahrsveranstaltungen 2022 fest. Die politischen Vorgaben erlauben dies, und nach dem hervorragenden und sicheren Ablauf der zurückliegenden Herbstmessen muss das unser Auftrag im Sinne der beteiligten Branchen bleiben“, sagt Geschäftsführer Oliver Frese. So sieht der VDM als ideeller Mitträger der Veranstaltung vor dem Hintergrund der aktuellen Pandemie-Lage den wirtschaftlichen Erfolg der Veranstaltung und damit den erfolgreichen Re-Start der imm cologne im Januar als extrem gefährdet an. "Nach Rücksprache mit zahlreichen Aussteller*innen, Branchenvertreter*innen und Handelspartner*innen kommt für die Ausstellenden eine Beteiligung entweder nicht in Frage oder ist mit erheblichen Zweifeln versehen", so Jan Kurth, Hauptgeschäftsführer des VDM. "Die aktuellen besonderen Rahmenbedingungen in der Interior-Design-Branche machen die Umsetzbarkeit der imm cologne so gut wie unmöglich", so Oliver Frese. „Wir haben uns diese für uns sehr bittere Entscheidung nicht leicht gemacht, betrachten es aber als unsere Pflicht, diesen Schritt in enger Abstimmung mit der Industrie jetzt zu gehen. Im Interesse unserer Aussteller*innen schaffen wir hiermit Klarheit und Planungssicherheit. Aus unserer gemeinsamen Sicht ist eine imm cologne mit ihrem Anspruch als Leitmesse für die Interior Design Branche in der derzeitigen Situation nicht realisierbar", so der Geschäftsführer weiter. „Wir arbeiten zurzeit aktiv an Handlungsoptionen, den Aussteller*innen der imm cologne auch in 2022 noch eine attraktive Messepräsenz auf internationalem Niveau anzubieten. Hier stellen sowohl die spoga+gafa als auch die Orgatec im Interior-Design-Portfolio der Koelnmesse Alternativen dar“. (gh) https://www.imm-cologne.de/

Branchen
Tischlerei