Weiterbildung

E-Learning für Dachhandwerker

Corona erschwert auch die Aus- und Weiterbildung. Dabei stellt sich die Frage: Kann man das Dachhandwerk online lernen? Wir haben bei Unternehmen und Fachverbänden nachgefragt und einen ersten Überblick über das virtuelle Bildungsangebot am österreichischen Dach-Markt erstellt.

15.12.2020
E-Learning
Birgit Tegtbauer
23.01.2021
© GettyImages
Welche E-Learning-Formate bietet die österreichische Dachbranche?

Das Schulungsangebot der österreichischen Dachbranche ist naturgemäß groß. Nun ist der Winter da und das Coronavirus leider nach wie vor auch. Es ist kaum abschätzbar, welche der zahlreichen geplanten Schulungen 2021 im Präsenzbetrieb stattfinden können. Was sind die Alternativen? 

Virtuelle Meetings, Webinare und Video-Tutorials boomen seit Beginn der Corona-Pandemie mehr denn je. Mobiltelefon und Computer fungieren seit März als Kommunikationsmittel Nr. 1 für interne Abstimmungen, Kundengespräche und Baubesprechungen. Das funktioniert auch alles recht gut. Videokonferenzdienste mit zahlreichen Zusatzfeatures wie Chatfunktion, Dateiteilung, Bildschirmfreigabe etc. erleichtern die (Zusammen-)Arbeit ungemein.

Aber was ist mit der Aus- und Weiterbildung? Im ersten Lockdown standen viele Firmen, Verbände und Institutionen plötzlich vor dem Problem, ihre Aus- und Weiterbildungsveranstaltungen oder Produktschulungen nicht oder sehr eingeschränkt durchführen zu können. Spätestens seither wird intensiv an Alternativen gearbeitet.  

Speziell die Interaktion mit den Teilnehmern funktioniert bei der Kommunikation über digitale Medien anders, als wenn die Personen physisch im Lehrsaal anwesend sind.

Wolfgang Hubner, Leiter des Instituts für Flachdachbau und Bauwerksabdichtung

Wolfgang Hubner, Leiter des Instituts für Flachdachbau und Bauwerksabdichtung, kurz IFB, erinnert sich: „Wir sind im März dieses Jahres recht euphorisch an das Thema Distance-Learning herangegangen, haben aber relativ rasch feststellen müssen, dass es nicht möglich ist, einfach die Unterlagen aus einer Präsenzschulung heranzuziehen und diese über das Web darzustellen“. Er weiß inzwischen: „Speziell die Interaktion mit den Teilnehmern funktioniert bei der Kommunikation über digitale Medien anders, als wenn die Personen physisch im Lehrsaal anwesend sind. Wir hatten ernsthafte Schwierigkeiten, die technischen Inhalte so zu vermitteln, dass die Teilnehmer konzentriert dabei bleiben“.

Online-Schulungen spannend gestalten

Die Konzentration ist so eine Sache, wenn man am Heimcomputer sitzt, die Kinder im Hintergrund spielen, die Katze über die Tastatur wandert oder man weiß, dass die Fußballübertragung im Fernsehen gleich beginnt. Mikrofon und Kamera sind schnell ausgeschaltet, und man ist nur mehr halbherzig beim Webinar. Deshalb ist es enorm wichtig, dass Online-Veranstaltungen spannend, informativ und am besten immer wieder interaktiv gestaltet werden.

Dr. Olivia Vrabl, die alle Trainer des IFB zwei Mal jährlich in Sachen Didaktik, Kommunikation und Pädagogik unterrichtet, wurde vom IFB sofort zu Hilfe gerufen und hat die Vortragenden auf Distance-Teaching „umgeschult“. „2020 haben wir dazu zwei Weiterbildungen abgehalten, 2021 ist eine weitere geplant. Dann gehen wir davon aus, dass unsere Trainer sattelfest für Distance-Learning-Veranstaltungen sind. Das ist auch eine Grundvoraussetzung für ÖCERT-zertifizierte Aus- und Weiterbildungsinstitutionen“, erklärt Wolfgang Hubner. 

Ausbildung im Dachhandwerk über Distance-Learning: Nein, Weiterbildung: Ja.

Wolfgang Hubner

Dachhandwerk: Distance-Learning nur für Teilbereiche

Er ist aber überzeugt, dass diese Form des Unterrichts auch künftig nur ein Teilbereich bleiben kann und wird. Denn gerade im Dachhandwerk sind Theorie und Praxis zu eng verknüpft, als dass man auf Präsenzveranstaltungen verzichten könnte. „Das IFB wird Distance-Learning in Zukunft nicht für die eigentliche Ausbildung von Handwerkern zu Bauwerksabdichtern einsetzen – das geht unserer Meinung nach nur mit Präsenzveranstaltungen –, aber wir werden die jährlichen Weiterbildungsmaßnahmen zumindest teilweise mit Webinaren, Lehrfilmen und dergleichen abdecken. Das Fazit des IFB-Leiters für das Dachhandwerk ist: Ausbildung im Dachhandwerk über Distance-Learning: Nein, Weiterbildung: Ja.

Neue Ausbildungsplattform ab 2021

Damit die heimischen Dachhandwerker auf qualifizierte Webinare, Schulungsvideos etc. Zugriff haben, wird das IFB 2021 eine österreichweit einzigartige Ausbildungsplattform starten, auf der von einer Fachjury geprüfte Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen zusammengefasst sind. Das soll interessierten Handwerkern zeitraubendes Suchen nach Ausbildungsmöglichkeiten und -terminen ersparen.

Gemeinsam mit der Firma Amann die DachMarke startet das IFB im kommenden Jahr auch einen Ausbildungsversuch, wo Bauwerksabdichter über E-Learning theoretische Inhalte lernen und die praktische Verarbeitung im Präsenzkurs absolvieren können. „Der wesentliche Vorteil beim Online-Learning ist, dass Interessierte zu jeder Zeit auf der Lernplattform die Inhalte studieren können und es keine spezielle Terminvereinbarungen dazu gibt“, erklärt Hubner. Einzig für die praktische Ausbildung müssen Termine mit dem jeweiligen Trainer von Amann vereinbart werden.

Das ist eine neue und zukunftsträchtige Methode der Ausbildung für das Dachhandwerk, die in ähnlicher Form bereits von einigen Unternehmen angeboten oder gerade erarbeitet wird.

E-Learning-Angebote der Dachbranche – wer bietet was?

Im November haben wir in der heimischen Zulieferindustrie eine Umfrage gestartet, wer bereits E-Learning-Formate anbietet oder plant. Ein Großteil der Industriepartner hat in seiner Antwort betont, wie wichtig gerade im Dachhandwerk Präsenz-Schulungen sind, um den Kunden die Verarbeitung der spezifischen Produkte näher zu bringen. Viele Schulungsanbieter haben durchdachte Hygienekonzepte entwickelt, um auch unter Corona-Bedingungen Präsenz-Schulungen zu ermöglichen. Viele Firmen bieten zudem Schulungen in Kleingruppen direkt in den Handwerksbetrieben an. Wenden Sie sich bitte an Ihre Lieferanten und erkundigen Sie sich nach den individuellen Angeboten.

Dennoch gibt es bereits zahlreiche E-Learning-Formate für das österreichische Dachhandwerk. Hier finden Sie die Angebote:

Amann die DachMarke

Amann bietet seit 2019 Online-Schulungen auf der eigenen Lernplattform dachkompetenz.lernplattform.at an. Das Angebot wird laufend erweitert. Inzwischen gibt es ein breites Portfolio, das auch auf konkrete Kundenwünsche eingeht.

dachkompetenz.lernplattform.at

Das sind die aktuellen Schulungen, die jederzeit selbstständig am PC oder Laptop sowie mobil am Tablet oder Smartphone abgerufen werden können:

  • Kostenlose Kurzschulung zum Thema Flachdach
    (0,5 Std / 1 Lerneinheit)
  • Flachdach Intensivschulung für Dachdecker, Spengler, Abdichter
    (4 Stunden / 5 LE)
  • Flachdach Intensivschulung für Planer, Bauleiter, …
    (4 Stunden / 5 LE)
  • IFB Flachdachschulung – IFB Grundausbildung Theorie
    (6,5 Stunden / 8 LE)
  • Sicherheit am Dach / Fachkundige Person Absturzeinrichtung
    (1,5 Stunden / 2 LE)
  • Dachentwässerung – speziell auch für Installateure
    (1,5 Stunden / 2 LE)

Folgende Kurse befinden sich gerade in Ausarbeitung und sollen 2021 verfügbar sein:

  • Tageslichtsysteme
  • Dachbegrünung

Alle kostenpflichtigen Schulungen schließen mit einem Zertifikat ab. 
Die Flachdach-Intensivschulung gilt zudem als theoretischer Teil der Ausbildung zum IFB-zertifizierten Bauwerksabdichter. 

Zusätzlich wird auf der Schulungsplattform ein „Frageraum Dach“ angeboten, in dem über Fachthemen zu vorgebenen Zeiten und auch mittels Individualterminen diskutiert wird und wo Fragen geklärt werden können. Damit wird das selbstständige E-Learning ergänzt und abgerundet.

Alle Lerninhalte bleiben für den Benutzer auch weiterhin zumindest für ein Jahr bzw. bis zur neuen Überarbeitung (z. B. im Fall einer Normänderung) kostenlos verfügbar.

 

BMI Austria

BMI Austria hat ein umfangreiches Kursprogramm für 2021 erarbeitet, das in den Schwerpunkt-Monaten, in denen normalerweise Präsenzschulungen stattfinden (Jänner bis April), ausschließlich Webinare beinhaltet.

bmigroup.com/at/bmi-akademie

Das sind kompakte Trainings zu den beliebtesten Themen von Bramac und Villas, wie zum Beispiel: 

  • Steildach: Grundlagen der Bramac und Villas Dach-Systeme, Detailausführungen, Unterdach und thermische Sanierung
  • Flachdach: Grundlagen Bitumen und Kunststoff, Flüssigkunststoff, Detailausführungen und Sanierungslösungen
  • Integrierte Photovoltaiklösungen
  • Bramac 7° Zertifizierungs- und Auffrischungsprogramm
  • Mit den aktuellen Normen am Puls der Zeit
  • Villas IFB-Seminar mit Zertifizierung

Das Kursprogramm kann über bmigroup.com/at/bmi-akademie abgerufen werden.
Hier werden auch wöchentlich die Termine für die Webinare kommuniziert. Die Webinare sind jeweils auf ungefähr zwei Stunden angesetzt und kosten 29 Euro (Spezialthemen ausgenommen).

Eternit

Eternit bietet einzelne Videos zur Montage seiner Fassadenprodukte

Eternit Österreich GmbH auf youtube.com

Heco

Schrauben-Spezialist Heco bietet seit Juni 2020 Online-Seminare für Anwender, Architekten und Planer sowie den Fachhandel an. Die kostenlosen Seminare informieren über Produkte und die Heco-Bemessungssoftware „HCS 4.0“.

heco-schrauben.de/akademie

Prefa

Prefa hält eine Vielzahl von Verlegevideos zu den Produkten auf youtube bereit – einfach in der Suche „Prefa“ eingeben.

PrefaDach auf youtube.com

Rheinzink

Seit Mai 2020 bietet Rheinzink im Rahmen der digitalen Schulungswelt „Rheinzink-Interactive“ auf youtube Online-Schulungen an. Die Playlist „Rheinzink-Interactive“ bietet eine Reihe von Tutorials.

Rheinzink auf youtube.com

Die User können sich entweder in den 3- bis 4-minütigen Tutorials über die Ausführung spenglertypischer Details informieren oder an den monatlichen 20- bis 30-minütigen Live-Webinaren bei YouTube teilnehmen.  Dort können Fragen zur vorgestellten Thematik direkt an die Schulungsleiter gestellt werden. Die Aufzeichnung der Webinare sowie die Tutorials sind in der Interactive-Playlist auf YouTube zu finden.

Wienerberger

Wienerberger bietet Dachdeckern seit mehreren Jahren über Tutorial-Videos ortsunabhängig Tipps und Tricks zur der Verarbeitung seiner Produkte.
Abhängig von der Entwicklung der Covid-19-Pandemie sollen für die Schulungssaison 2021 auch theoretische Teile der Dachdecker-Seminare über Webinare angeboten werden.

wienerberger.com

Für das Frühjahr 2021 kündigt Wienerberger zudem ein völlig neues Online-Service für Dachdecker an. Die Partner sollen sowohl digital auch vor Ort geschult werden.
Weitere Themen, die demnächst über die Online-Version der Wienerberger Akademie angeboten werden sollen, sind Verkaufsthemen wie z. B. „Weg von der Technik, hin zu Emotion oder Mehrverkauf“.

Hinweis

Die hier angeführten Online-Angebote erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und sollen laufend ergänzt werden.

Einladung an die Dach-Zulieferindustrie, einschlägige Verbände und Institute:
Senden Sie Ihre E-Learning-Angebote für das österreichische Dachhandwerk an die Redaktion: b.tegtbauer@wirtschaftsverlag.at. Wir nehmen Ihre Updates gerne in diesen Beitrag auf!

Dach + Wand

Wir empfehlen folgende Artikel zum Weiterlesen

Mehr aus der Rubrik Weiterbildung