Unterschätzte Werkzeuge der Kantenanleimmaschine

Top-Artikel Tischler
08.06.2021

Die in Maschinen eingesetzten Werkzeuge beherbergen oftmals ein Optimierungspotenzial, das nicht unbeachtet und verschwendet werden sollte.

Die Kantenanleimmaschine ist die Königsklasse in der maschinellen Kantenbearbeitung. Die Hersteller investieren viel, um die Bearbeitungszeiten und die Kosten gering, die Bearbeitungsqualität hoch zu halten und gleichzeitig ein hohes Maß an Flexibilität zu ermöglichen. Jedoch ist die Maschine mit ihrer Technologie nur ein Teil in der Produktionskette. Ein weiterer wichtiger Faktor sind die Werkzeuge, die auf den Maschinen zum Einsatz kommen und somit wichtige Schlüsselfunktionen einer Kantenanleimmaschine übernehmen.

Faktoren für die Werkzeugauswahl

Es gibt viele Faktoren, die bei der Werkzeugauswahl berücksichtigt werden müssen. Zum einem sind es die Parameter, die von der Maschine vorgegeben werden. Hier spielen die Leistung, die Drehzahl und die möglichen Durchmesser eine Rolle. Auch die Schnittrichtung des jeweiligen Hilfsmittels wird von der Maschine vorgegeben. 

Weiterhin sollten Aspekte berücksichtigt werden, die sich auf das unmittelbare Arbeitsumfeld an der Maschine auswirken. Hier ist vor allem die Geräuschentwicklung zu nennen, die sich auf die Bediener bzw. auf die Angestellten, die im Maschinenumfeld arbeiten, auswirkt. Hinzu kommen die zu bearbeitenden Materialien, die die Auswahl der Hilfsmittel beeinflussen. Mittlerweile bedeutet Tischlerhandwerk ein hohes Maß an Flexibilität. Heute sind es die Möbel aus furnierter Tischlerplatte, morgen steht beschichtetes MDF auf dem Plan und übermorgen ist es die Arbeitsplatte einer Küche mit einer hochfesten Oberfläche, die bearbeitet werden soll. Sicher, man könnte diese Liste noch weiter fortsetzen. In Sachen Materialvielfalt und Materialdicken ist Flexibilität gefragt. Hier muss vor der Bearbeitung separat entschieden werden, welche Werkzeuge am besten geeignet sind. Das Motto „Ein Werkzeug für alles“ lässt sich nicht auf die Kantenanleimmaschine übertragen. Auch hier kann die Maschine nur so viel leisten, wie das jeweilige Tool umsetzen kann. Oder schneiden Sie Ihre beschichteten Platten mit demselben Sägeblatt wie Massivholz längs oder umgekehrt zu? Entstehende Späne und Staub müssen vom Werkstück abgeführt werden. Dies natürlich mit Unterstützung einer entsprechend ausgelegten Absauganlage. Aber auch hier gibt es Hilfsmittel, die diesen Prozess mehr oder weniger unterstützen.

Die Grafik zeigt die mögliche Ausstattung mit Werkzeugen einer Kantenanleimmaschine.

Das Füge- oder Formatierwerkzeug zum Vorfräsen 

Durch das Vorfräsen entsteht die Grundlage für die Kantenverleimung. Abgestumpfte Werkzeuge hinterlassen Frässpuren. Spuren, die auch das beste Verleimaggregat nicht wieder wegmachen kann. Im schlimmsten Fall kommt es zu Ausbrüchen an der Oberfläche und das Werkstück ist unbrauchbar. Weiters ist zu berücksichtigen, wie viel Material beim Vorfräsen abgenommen werden soll. Eine hohe Materialabnahme hilft, eventuelle Unregelmäßigkeiten vom Zuschnitt zu beseitigen, führt aber auch zu einer erheblich schnelleren Schneidenabstumpfung. Außerdem muss geklärt werden, ob Nutzer ihre Tools lieber schärfen lassen oder doch eher die einzelnen Schneiden tauschen möchten. Hier muss jedoch geschaut werden, ob für die jeweilige Anwendung ein solches Produkt mit austauschbaren Schneiden zur Verfügung steht. Dies gilt es genau abzuwägen, da geschärfte Werkzeuge Einstellarbeiten an der Maschine nach sich ziehen. Durch das Schärfen wurde in den Schneidenflugkreis eingegriffen. Hier gilt es, die Maschine nach dem Schärfen auf die neuen Parameter präzise einzustellen. 

Auch beim Messertausch muss sorgfältig gearbeitet werden, damit keine Materialreste unter der neuen Schneide verbleiben und das Schnittbild nicht leidet. Hier besteht jedoch die Möglichkeit, die Messer von außen nach innen zu tauschen. So können stark beanspruchte Schneiden an einen Platz versetzt werden, wo eine geringere Beanspruchung herrscht. Generell sollten bei einem Schneidentausch alle am Fräskörper vorhandenen Schneiden ersetzt werden.

Dieser Wechselfräser auf einer Hydro-Büchse wird zum schallarmen Fügen auf Kantenanleimmaschinen mit Nullfugentechnologie eingesetzt.

Dieser Wechselfräser auf einer Hydro-Büchse wird zum schallarmen Fügen auf Kantenanleimmaschinen mit Nullfugentechnologie eingesetzt.  

Multiprofilfräser mit drei Profilen und der Möglichkeit, automatisch umzurüsten.

Multiprofilfräser mit drei Profilen und der Möglichkeit, automatisch umzurüsten.

Kappen der Kantenmaterialien

Zum Kappen der Kantenmaterialien werden häufig Sägeblätter eingesetzt. Da diese möglichst ausrissfrei arbeiten sollen, ist der Einsatz entsprechend sauber arbeitender Sägeblätter ratsam. Da diese nur sehr geringe Querschnitte durch das Kantenmaterial ausführen, sind sie im Vergleich zu den restlichen Aggregaten der Kantenanleimmaschine einer verhältnismäßig geringen Beanspruchung ausgesetzt. Hier ist es durchaus wirtschaftlich, ein Sägeblatt für alle Materialien einzusetzen. Optimieren kann man, indem man ein lärmreduziertes Sägeblatt einsetzt. Gerade im Leerlauf, der bei Kappsägeaggregaten in einer Kantenanleimmaschine einen Großteil der Maschinenlaufzeit ausmacht, entsteht mehr Lärm als beim Sägen des Materials.

Ein Messertausch darf keine Qualitätseinbußen in der Oberflächenqualität nach sich ziehen (1 neues Werkzeug / 2 Werkzeug nach Messerwechsel).
Durch die spezielle Form der Oberfläche wird der Schall während der Bearbeitung reduziert.
Diese TwinBlade-Ziehklinge ist besonders für Hochglanzflächen mit PMMA-Kanten geeignet.
Die Fräswerkzeuge für das Vorfräsen sind auch als P-System erhältlich. Mit schrägen Schneiden für eine große Materialvielfalt.

Werkzeuge für die Nachbearbeitung

Je nach Maschine und deren technischen Möglichkeiten stehen verschiedene Hilfsmittel für die Nachbearbeitung der Werkstücke an. Zum Bündigfräsen wird häufig mit sogenannten „Combi“- oder „Multiedge“-Fräsern gearbeitet, die unterschiedliche Übergänge vom Kantenmaterial auf die Fläche ermöglichen. Die beim Fräsen entstehenden Messerschläge werden durch eine Nachbearbeitung mit Ziehklingen geglättet. Sie werden entsprechend den zuvor ausgewählten Fräsungen gewählt und bestehen aus Hartmetall. Beim Nachputzen wird ein letzter feinster Mikro-Span quasi abgeschabt. Auch hier muss wieder beachtet werden, welches Material be- bzw. verarbeitet wird. Handelt es sich um ABS-, PVC- oder PP- Kanten? Oder ist ein Hochglanzfinish für eine PMMA- Kante gefragt? Nicht jede Ziehklinge ist optimal für jedes Kantenmaterial geeignet. Auch hier muss genau geprüft werden, welches Material zu bearbeiten ist. So bekommen auch Hochglanzkanten die entsprechende Optik.

Die nachschärfbaren Wechselmesser lassen sich mit einem Drehmomentschlüssel fachgerecht spannen.

Dieser Fräser kann für eine bestimmte Materialdicke eingestellt werden. Häufig werden solche Werkzeuge für industrielle Bearbeitungen mit ein und derselben Plattendicke eingesetzt.

Dieser Fräser kann für eine bestimmte Materialdicke eingestellt werden. Häufig werden solche Werkzeuge für industrielle Bearbeitungen mit ein und derselben Plattendicke eingesetzt.

Weitere Faktoren für perfekte Kanten   

Nicht nur die Werkzeuge entscheiden letztlich über die Qualität einer Kantenverleimung, auch die eingestellten Maschinenparameter bestimmen mit. Die Vorschubgeschwindigkeit und die Werkzeugdrehzahl haben einen weiteren entscheidenden Einfluss auf die Qualität der Kantenverleimung. Das Ziel, möglichst sauber zu arbeiten, wird oft nur dann erreicht, wenn die eingestellten Parameter optimal auf das Material und die jeweilige Oberfläche vom Werkstück abgestimmt sind. So kann man sowohl mit einem zu langsamen als auch mit einem zu schnellen Vorschub das zerstören, was man beim Anschaffen der Produkte richtig gemacht hat.

Fazit

Wer seine Kantenanleimmaschine teilweise oder komplett mit neuen Werkzeugen bestücken möchte, ist gut beraten, sich einen Überblick über die in seinem Betrieb verarbeiteten Materialien zu verschaffen. Seien es die eingesetzten Plattenmaterialien, deren Oberflächen sowie das verwendete Kantenmaterial. Hier gilt es alles zu berücksichtigen, was während der Verarbeitung im eigenen Betrieb eine Kante braucht. Wenn man die im Artikel beschriebenen Möglichkeiten abwägt und seine Ansprüche auf die Werkzeuge seiner Kantenanleimmaschine umlegt, dann ist man mit diesen Informationen gut aufgestellt. Nun können Interessierte bei einem Lieferanten ihres Vertrauens die gewünschten Werkzeuge anfragen. Werden vom Anbieter zusätzlich die passenden Parameter mitgeliefert und in die jeweiligen Bearbeitungsprogramme eingepflegt, können Nutzer die technischen Möglichkeiten ihrer Kantenanleimmaschine voll optimiert ausschöpfen und anwenden. 

Branchen
Tischler