3D-Sitzschlangen aus Mineralwerkstoff

Rosskopf + Partner lieferte spektakuläre, dreidimensional geformte Sitzmöbel aus Mineralwerkstoff für eine Shopping-Mall in Amman.

15.05.2017
Mineralwerkstoff
© Wesley Meyer

Rosskopf + Partner fertigte die dreidimensional geformten Sitzskulpturen nach den Plänen des Architektur- und Designbüros Gensler.

© Rosskopf + Partner

Aufwändig konstruiert: Die einzelnen Komponenten aus Mineralwerkstoff werden von einer 95-teiligen Spanten-Rahmen-Konstruktionen aus Multiplex-Platten getragen.

© Abdali Mall Company

Rosskopf + Partner fertigte außerdem fünf Sitz- und Media-Inseln.

Mitten in Amman, der Hauptstadt Jordaniens, läuft seit 2013 ein gigantisches Urbanisierungsprojekt. Auf über zwei Millionen Quadratmetern entsteht das neue Downtown-Areal „Abdali“ – ein riesiges Wohn-, Business-, Kultur- und Erholungsviertel. Herzstück des Shopping-Districts ist die neue „Abdali Mall“ die auf fünf Etagen und einer Bruttofläche von circa 227.000 qm unzählige Shops, einen Food-Court, mehrere In- und Outdoor Restaurants, Sport- und Wellness-Einrichtungen sowie ein Kino vereint.

Das Innere der Mall beeindruckt durch seine dynamische Formensprache. So mäandrieren die einzelnen Etagen wie ausladende Balkone um mehrere Atrien und Lichtschächte, wodurch stets neue Blickachsen entstehen. Wasserfälle stürzen mehrere Stockwerke in die Tiefe, und über eine imposant gewölbte Glaskuppel fällt viel Tageslicht ins Innere.

Fließende Formen

Passend zu dieser Architektursprache entwarf das für die Entwicklung der Markenidentität und das Wegeführungs-Konzept zuständige Architektur- und Designbüro Gensler zwei dreidimensional geformte Skulpturen als Sitzmöbel. Die spektakulären Sitzschlangen aus dem Mineralwerkstoff Avonite wurden von den deutschen Oberflächenspezialisten Rosskopf + Partner gefertigt. Sie messen gut 17 Laufmeter und setzen sich aus 28 verschiedenen Mineralwerkstoffkomponenten zusammen, die von einer 95-teiligen Spanten-Rahmen-Konstruktionen aus Multiplex-Platten getragen werden.

Anspruchsvolle Konstruktion

Mittels CNC-Technik wurden die zwölf Millimeter dünnen Werkstoff-Platten zunächst passgenau zugeschnitten und anschließend anhand eigens angefertigter Biegeformen in einer Vakuumpresse in die gewünschte Form gebracht. „Besonders anspruchsvoll war das Zusammenspiel der sehr engen Radien mit einem verhältnismäßig schmalen Korpus – insbesondere am Scheitelpunkt der Schlangen“, sagt Stephan Scholz, Projektleiter bei Rosskopf + Partner. „Damit später alles wie aus einem Guss erscheint, mussten die einzelnen Mineralwerkstoffteile millimetergenau zusammengefügt, verklebt und anschließend verschliffen werden.“ Umlaufende LED-Leuchtbänder in speziell ausgearbeiteten Lichtkanälen setzen die knapp drei Meter hohen Sitzschlangen effektvoll in Szene. An den Enden sind jeweils drei Tablets installiert, über welche die Besucher Wege und Informationen zur Mall abrufen können.

Darüber hinaus fertigte Rosskopf + Partner weitere Möbel aus Mineralwerkstoff für insgesamt fünf Sitz- und Media-Inseln. Für die Aufzüge im Shopping Center fertigte das Unternehmen außerdem zwölf Säulen-Displays mit integrierten Lift-Ruftastern. Auch die Schilder an Decken und Wänden, die den Weg zu den Notausgängen und den Sanitäranlagen weisen, stammen von Rosskopf + Partner. (red/rosskopf) www.rosskopf-partner.com

Tischler

Wir empfehlen folgende Artikel zum Weiterlesen

Mehr aus der Rubrik Bau- + Werkstoffe