Frische Farben, optimaler Feuchteschutz

Um für die Terrasse eines Mehrfamilienhauses im Jauntal eine funktionsfähige Abdichtung zu schaffen, die den Bereich zugleich optisch aufwertet, empfahlen die Abdichtungsexperten dem Bauherrn Flüssigkunststoff.

27.07.2017
Terrassenabdichtung
© Triflex
Galerie öffnen

Das Mehrfamilienhaus befindet sich unweit der Drau in Unterkärnten. Bedingt durch die flussnahe Lage ist das Gebäude besonders im Frühjahr und Herbst starkem Nebel ausgesetzt. In der Folge bildet sich häufig sehr viel Feuchtigkeit. Der Baubestand erhielt 2015 einen Anbau mit einer 40 Quadratmeter großen Terrasse. Ein schmalerer Außenraum war bereits an der Westseite des Gebäudes vorhanden. Hier hatten sich bereits Teile des Fliesenbelags gelöst. Im Zuge der Umbaumaßnahmen sollten beide Freiflächen einen funktionierenden Schutz vor eindringender Feuchtigkeit erhalten. Der Bauherr wünschte eine langlebige Lösung, die zudem optische Gestaltungsmöglichkeiten bietet. Mit diesem Anliegen wandte er sich an die Firma Wutte Dach GmbH, St. Kanzian am Klopeiner See. Diese hat bereits mehrere Objekte mit Triflex-Flüssigkunststoff instand gesetzt. Aufgrund der guten Erfahrungen empfahl Bauleiter Stefan Arnesch auch in diesem Fall eine Systemlösung des Mindener Herstellers. 

Bei einem gemeinsamen Ortstermin mit Triflex-Mitarbeiter Norbert Hörner zeigten sich die Anforderungen der Sanierung. Zum einen forderte die zur Verfügung stehende geringe Aufbauhöhe eine Lösung, die eine dauerhafte Einbindung der Anschlüsse sowie das Herstellen eines normgerechten Gefälles ermöglicht. Da im Bereich der Materialübergänge von den Außenräumen ins Innere des Wohnhauses Bewegungen zu erwarten sind, sollte zudem ein System zum Einsatz kommen, das diese sicher aufnimmt. Für die Abdichtung der Treppe, die über den schmalen Außenraum des Altbestandes zur Terrasse führt, kam ausschließlich eine rutschhemmende Ausführung infrage.  

Die Anforderungen im Überblick:
• Funktionsfähige Abdichtung trotz geringer Anschlusshöhe
• Herstellung eines normgerechten Gefälles
• Beschichtung der Treppe, des Balkons und der ­Terrasse mit rutschfestem Material
• Optische Gestaltung der Fläche
• Vermeidung von Wärmebrücken

Lösung mit Komplettsystem gefunden

Nach der Baustellenbegehung durch Bauherr, Verarbeiter und Triflex-Mitarbeiter kamen die Beteiligten zu dem Ergebnis, dass die Ziele der Sanierung nur mit einem Komplettsystem erreicht werden können. Die Wahl fiel auf das speziell für Balkone und Dachterrassen entwickelte Wärmedämmsystem „Triflex BIS“ mit der vliesarmierten Premium-Abdichtung „Triflex BTS-P“. Dafür ist nur eine geringe Schichtstärke erforderlich, sodass fast die gesamte zur Verfügung stehende Aufbauhöhe der Dämmung zugute kommt. Eine lastverteilende Ausgleichsschicht sichert die mechanische Belastbarkeit der Fläche. 

Feuchteschutz mit schöner Optik 

Schritt für Schritt haben die Sanierungsexperten der Wutte Dach GmbH eine funktionstüchtige Abdichtung mit Wärmedämmung hergestellt. Die Beschichtung und farbliche Gestaltung der Fläche erfolgte in einem zweiten Bauabschnitt, um Verschmutzungen der Optik zu vermeiden. 

Der bestehende Balkon und die dazugehörende Treppe bilden den Zugang zur später entstandenen Panoramaterrasse. Zunächst entfernten die Handwerker den maroden Fliesenbelag am Altbestand und stellten ein Gefälle her, um das Niveau an das der neuen Terrasse anzugleichen. Dann folgten die Dämm-, Abdichtungs- und Beschichtungsarbeiten. 

Die Verarbeitung im Einzelnen:
• Entfernen der Fliesen und Herstellen eines Gefälles (Altbestand)
• Anbringen der Dampfsperre
• Anbringen einer Holzkonstruktion zur Befestigung der Dachentwässerung
• Zuschneiden, Verlegen und Verkleben der Wärmedämmplatten
• Verlegen der Lastverteilschicht mit Aquapanelplatten (vollflächig verklebt)
• Grundierung mit „Triflex Cryl Primer 276“
• Abdichten der Anschlüsse und Hochzüge mit vliesarmiertem „Triflex ProDetail“
• Abdichten der Flächen mit vliesarmiertem „Triflex ProTerra“
• Anbringen der Abschlussprofile
• Aufbringen der Nutzschicht mit „Triflex ProFloor RS 2K“ 
• Oberflächenbeschichtung mit „Triflex Chips Design“ in zwei Farbtönen, Einstreuung von Quarzsand im Bereich der Treppe
• Aufbringen einer Windrose mit „Triflex Floor Tattoo“ auf der neuen Terrasse. 

Das Ergebnis der Arbeiten ist ein großzügiges Freiluftwohnzimmer in moderner Optik, das den Bewohnern viel Raum für entspannte Stunden bietet. 

Dach + Wand

Wir empfehlen folgende Artikel zum Weiterlesen

Mehr aus der Rubrik Bauen