Viele Novitäten bei Zeppelin

MAWEV Show
13.03.2018

Von: Redaktion Bauzeitung

Mit seinen neuen Maschinen zeigt Caterpillar auf der Mawev-Show, wohin die Entwicklung geht.

Neuer Cat-Kettenbagger: elektronische Vorsteuerung der Hydraulik und ungewöhnlich reichhaltige Ausstattung mit immer mehr nachgefragten Assistenzsystemen.

Im Mittelpunkt der Cat-Präsentation auf der Mawev-Show stehen drei völlig neu entwickelten Kettenbagger, die Typen 320GC, 320 und 323. Die Typenbezeichnung besteht jetzt nur noch aus Zahlen. Dazu gibt es in Einzelfällen ein Kürzel wie beim Modell 320GC. Hinter dem Unterscheidungsmerkmal mit zwei Buchstaben steht ebenfalls eine neue Überlegung, nämlich dem Bauunternehmer eine maßgeschneiderte Maschine zu bieten: Der 320GC Kettenbagger ist in der Ausstattung puritanischer und damit günstiger in der Anschaffung. Der klassische Hydraulikbagger 320 hat dagegen die modernste Technik unter der Haube, er kostet mehr, arbeitet aber mit maximaler Effizienz.

Ein weitere Cat-Novität ist der knickgelenkten Dreiachs-Muldenkipper mit 41 Tonnen Nutzlast. Hier wurde die Fahrerkabine neu gestaltet. Ebenfalls bei Zeppelin zu sehen: Der Kettendozer D6T mit optimaler Kraftstoff-Effizienz, einem vollautomatischen Lastschaltgetriebe und adaptierbaren Maschinensteuerungssystemen, weiters mehrere Kurzheck-Mobilbagger, die Radladerpalette mit Detailverbesserungen und neue Walzen der 1,5 bis 3 Tonnen Klasse. Dazu kommen Maschinen von Schäffer und Thwaites.

Viel Aufmerksamkeit wird am Stand Zeppelin auch eine professionelle Drohnen-Lösungen für Gewinnungsbetriebe und Erdbaustellen finden. Caterpillar hat sie zusammen mit dem französischen Start-Up-Unternehmen Redbird auf den Markt gebracht. Sie fotografiert Steinbruch oder Baustelle durch einen Drohnenflug von oben. Aus diesen Bildern erstellt eine Software ein 3D-Modell, das auf vielfache Weise analysiert werden kann.

▶ Freigelände E1

www.zeppelin-cat.at

Branchen
Bau