Auf dem Sprung nach Brasilien

In Salzburg wurden die Staatsmeister in CNC-Drehen und CNC Fräsen gekürt.

09.12.2014
Berufsmeisterschaften
© Wirtschaftskammer Österreich

Die jungen Staatsmeister im CNC-Drehen.

© Wirtschaftskammer Österreich

Die jungen Staatsmeister im CNC-Fräsen

Auf der Berufs-Info-Messe BIM in Salzburg wurden Ende November die Berufsstaatsmeisterschaften in insgesamt 15 Berufen ausgetragen. Es ging um die Teilnahme bei den WorldSkills 2015 in São Paulo. 150 junge Fachkräfte aus allen Bundesländern bewiesen bei den mehrtägigen Wettbewerben Einsatzbereitschaft, psychische und physische Belastbarkeit sowie überdurchschnittliche handwerkliche und technische Fertigkeiten. „Dazu wurde am Messegelände ein eigener, 5.000 m2 großer Wettbewerbsbereich eingerichtet, der den jungen Talenten optimale Wettbewerbsbedingungen garantierte“, freut sich die WKO-Sonderbeauftragte für WordSkills und EuroSkills Renate Römer.

Auf dem Prüfstand waren heuer so viele Berufe wie noch nie: Anlagenelektrik, Betonbau-Schalungsbau (Teamberuf), Elektrotechnik, Fliesenleger, Holzbau (Zimmerer), IT Netzwerk- und Systemadministration, Maler, Maschinenbau CAD (Technischer Zeichner), Maurer, Mechatroniker (Teamberuf), Mobile Robotics (Teamberuf), Mode sowie Stuckateur und Trockenausbau.

Von den Metalltechnikberufen waren mit CNC-Drehen und CNC-Fräsen zwei Fachgebiete vertreten. Dabei konnten folgende Staatsmeister ermittelt werden:

CNC-Drehen    

  1. Alexander Wagner (W&H Dentalwerk Bürmoss GmbH, Sbg.)
  2. Rene Sohm (Julius Blum GmbH, Vbg.)
  3. Marco Kern (W&H Dentalwerk Bürmoos GmbH, Sbg.)

CNC-Fräsen     

  1. Michael Kofler (Ge Jenbacher GmbH & Co OG, T)
  2. Daniel Hanser (Ge Jenbacher GmbH & Co OG, T)
  3. Sandro Zupan (Kostwein Maschinenbau GmbH, Knt.)
Metall

Wir empfehlen folgende Artikel zum Weiterlesen

Mehr aus der Rubrik Betrieb