Die besten Metalltechnik-Lehrlinge 2016

Bundeslehrlingswettbewerb
10.10.2016

Von: Redaktion Metall

Alle Ergebnisse und Fotos zum Bundeslehrlingswettbewerb des österreichischen Metalltechniker-Nachwuchses in Linz.

Die Sieger der sechs Metalltechnik-Bewerbe 2016

Die Elite des heimischen Metalltechnik-Nachwuchses traf sich am 7. und 8. Oktober in Linz, um beim Bundeslehrlingswettbewerb die Besten der Besten zu ermitteln. Als „Hausherr“ hieß Oberösterreichs Landesinnungsmeister Klaus Sommerlechner gemeinsam mit Bundesinnungsmeister Harald Schinnerl 72 Teilnehmer aus allen neun Bundesländern willkommen. Die Wettbewerbe fanden im Wifi Linz und in der voestalpine-Lehrwerkstätte in den sechs Branchen Fahrzeugbautechnik, Land- und Baumaschinentechnik, Maschinenbau-, Werkzeugbau- und Zerspanungstechnik, Metall-, Blech- und Stahlbautechnik, Schmiedetechnik sowie Schweißtechnik statt.
Nach zwei Tagen intensiver Wettbewerbsarbeit konnten WKÖ-Vizepräsidentin Ulrike Rabmer-Koller, Leo Jindrak, Obmann der oö. Sparte Gewerbe und Handwerk, Bundesinnungsmeister Harald Schinnerl und Landesinnungsmeister Klaus Sommerlechner beim Galaabend in der voestalpine Stahlwelt am 8. Oktober gemeinsam mit den Juroren und Sponsorenvertretern die siegreichen Kandidaten ehren.

Erfolgreiches „Role-Model“

Zwei Besonderheiten stachen diesmal hervor: In der Kategorie Schweißtechnik war die Konkurrenz offenbar besonders knapp. Hier erreichten gleich drei Kandidaten ex aequo den dritten Platz.
Und dann war da noch Sarah Steininger, die oberösterreichische Landessiegerin 2016 und einzige Frau im TeilnehmerInnenfeld: Im Bundeswettbewerb erreichte die junge Metalltechnikerin aus Taufkirchen/OÖ den hervorragenden zweiten Platz in der Kategorie Metallbau-, Blech- und Stahlbautechnik. 2016 stellt Steininger vielleicht noch eine Ausnahmeerscheinung dar, aber der Beweis ist nun unübersehbar erbracht, dass die Metalltechnik nicht nur für Burschen ein Beruf mit Zukunft ist.

Die Lehrlings-Bundessieger Metalltechnik 2016

Fahrzeugbautechnik
(Aufgabe: Herstellung einer Kippsicherung)

  • 1. Florian Bruckmeier, Koblach/Vbg. (Ausbildungsbetrieb: Otto Wohlgenannt)
  • 2. Tobias Hölzl, Kaltenberg/OÖ (Holzmann Fahrzeugbau Ges.m.b.H.)
  • 3. Philipp Hainzl, St. Peter a. Wbg./OÖ (Truckcenter L. Katzinger GmbH)

Land- und Baumaschinentechnik 
(Diverse Arbeiten an 8 Stationen)

  • 1. Stefan Sallaberger, Lambrechten/OÖ (Deschberger Karl Gesellschaft m.b.H. & Co KG)
  • 2. Stefan Knapp, Lavamünd/Ktn. (Unser Lagerhaus Warenhandelsgesellschaft m.b.H.)
  • 3. Lukas Lumetsberger, St. Georgen a. Walde/OÖ (Josef Pilz, Pabneukirchen)

Maschinenbau-, Werkzeugbau- und Zerspanungstechnik 
(Herstellung einer Spindelpresse)

  • 1. Marco Lehner, Unterweißenbach/OÖ (HTK Maschinen- und Apparatebau GmbH)
  • 2. Markus Anfang, Schwaz/T (Wallner Metall- und Maschinenbau GmbH)
  • 3. Daniel Rusegger, Abtentau/Sbg. (Wieser Automation – Maschinenbau GmbH)

Metall-, Blech- und Stahlbautechnik
(Herstellung einer Verschlussklappe)

  • 1. Roland Haberl, Michalbeuern/Sbg. (Gschaider Metallbau Gesellschaft m.b.H.)
  • 2. Sarah Steininger, Taufkirchen/OÖ (Metall Auer GesmbH)
  • 3. Lukas Niendl, St. Leonhard/T (Julius Hörburger GmbH)

Schmiedetechnik 
(Herstellung eines geschmiedeten Buchständers)

  • 1. Georg Riebl, Linz/OÖ (Johannes Reisinger)
  • 2. Sebastian Krahofer, Heuhofen/NÖ (Christoph Pruckner)
  • 3. Johannes Lang, Staden-Hart/Stmk. (Otto Lang)

Schweißtechnik 
(Herstellung einer Konsole unter Verwendung der Schweißverfahren WIG, MAG und E-Hand)

  • 1. Thomas Perneder, Zeillern/NÖ (GIS Aqua Austria GmbH)
  • 2. Markus Fuchs, Seekirchen/Sbg. (ASEN Stahlbau und Metalltechnik GmbH)
  • 3. (ex aequo) Daniel Grüll, Schardenberg/OÖ (Metall Auer GesmbH)
  • 3. (ex aequo) Michael Deinhofer, Euratsfeld/NÖ (GIS Aqua Austria GmbH)
  • 3. (ex aequo) Josef Bechter, Lingenau/Vbg. (Cernenschek Walter GmbH)

Medaillenspiegel

Gold Silber Bronze Gesamt
Oberösterreich 3 2 3 8
Niederösterreich 1 1 1 3
Salzburg 1 1 1 3
Vorarlberg 1 - 1 2
Tirol - 1 1 2
Kärnten - 1 - 1
Steiermark - - 1 1

Hinweis: Weil im Schweißtechnik-Bewerb drei Teilnehmer ex aequo am dritten Platz gelandet sind, beträgt die Anzahl der insgesamt vergebenen Medaillen 20 statt 18.

Weitere Fotos dieser Veranstaltung auf cityfoto

Branchen
Metall