Absage der Webuild Energiesparmesse Wels 2021

Der aktuelle Pandemieverlauf zwingt die Verantwortlichen der Messe Wels, die kommende Webuild abzusagen.

29.09.2020
WEBUILD
Redaktion Gebäudeinstallation
© GettyImages

Diese für die heimische Haustechnikbranche zentrale Fachmesse hätte von 24. bis 28. Februar 2021 stattfinden sollen und wird nun auf 2022 verschoben. Damit reagiert die Messe Wels vorausschauend und gibt den Ausstellern und Partnern mit dieser Entscheidung rechtzeitig die erforderliche Planungssicherheit.

Messedirektor Mag. Robert Schneider dazu: „Eine Webuild Energiesparmesse 2021 auf womöglich halbierter Fläche mit weniger Ausstellern und Besuchern ist nicht im Sinne unserer Kunden und der Erfolgsstory dieser Messe. Daher haben wir uns für die ersatzlose Absage entschieden und freuen uns schon heute auf die Webuild Energiesparmesse Wels 2022“.

Letztlich ausschlaggebend war auch die Absage der physischen Austragung der im März geplanten Weltleitmesse ISH 2021 in Frankfurt (digital findet sie jedoch statt) und der damit verbundenen Absagen der Marktführer – insbesondere aus dem Sanitärbereich – für die Webuild Energiesparmesse.

Auf die sich verschärfende Situation rund um COVID-19 reagiert die Messe Wels mit einer Neuplanung des Messekalenders für das Frühjahr 2021. So werden bis März 2021 keine Eigenmessen in Wels durchgeführt. Gastmessen und Gastveranstaltungen finden wie geplant auch weiterhin statt.

Messehallen gehören zu den sichersten überdachten Gebäuden, in denen sich Menschen ohne Infektionsrisiko aufhalten können. Die Raumhöhen und Raumgrößen, verbunden mit einer hohen Frischluftzufuhr sowie den vielen Hygienemaßnahmen sorgen dafür, dass Begegnungen auf Fach- und Publikumsmessen und bei allen sonstigen Veranstaltungen ohne erhöhtes Risiko möglich sind. 

Haustechnik

Wir empfehlen folgende Artikel zum Weiterlesen

Mehr aus der Rubrik Handwerk + Bau