Metalltechniker-Innung

Harald Schinnerl als BIM bestätigt

In seiner konstituierenden Sitzung stellte der Bundesinnungsausschuss der Metalltechniker Anfang November die Weichen für die Arbeit der nächsten Funktionsperiode.

12.01.2021
Innung
Christian Atzmüller
12.01.2021
© WKO

Andreas Lahner (li.) überreicht BIM Harald Schinnerl den Ehrenring der Bundesinnung. 
(Hinweis: Die Covid-Schutzmaßnahmen wurden selbstverständlich auch für dieses Foto eingehalten!)

Unter Einhaltung strengster Covid-­Sicherheitsmaßnahmen ­konstituierte sich am 6. November 2020 in der Wirtschaftskammer Österreich der Bundes­innungsausschuss der Metalltechniker für die Funktionsperiode 2020 bis 2025. Die ursprünglich für das Frühjahr geplante Sitzung musste – ebenso wie die Wahl des Bundesinnungsmeisters – Corona-bedingt auf den Herbst verlegt werden.
 

„Never change a winning team!“

Dieses Motto stand Pate bei der Wahl des neuen Bundesinnungsvorstandes, bei der Kommerzialrat Harald Schinnerl in seiner Funktion als Bundesinnungsmeister einstimmig bestätigt wurde. Unisono wurden Kommerzialrat Ing. Johann Hackl und Kommerzialrat Andreas Lahner in bewährter Weise zu seinen beiden Stellvertretern gewählt.
In seiner Antrittsrede bedankte sich Schinnerl für das ihm ­entgegengebrachte Vertrauen. Er betonte die Wichtigkeit der Unterstützung der Mitgliedsbetriebe gerade in der derzeitigen Ausnahmesituation der Covid-19-Pandemie, ging auf die damit einhergehenden Auswirkungen und Heraus­forderungen für die Wirtschaft ein und unterstrich die Notwendigkeit starker Partnerschaften der Interessenvertretung mit Verbänden wie der AMFT und dem Stahlbauverband. Auch auf europäischer Ebene gehe es darum, rechtzeitig Entwicklungen zu erkennen und – wo erforderlich und möglich – Einfluss zu nehmen. Für die Innungsarbeit setzt Schinnerl auf die erprobte und zuverlässige Behandlung spezifischer Themen in den jeweiligen Arbeits- bzw. Berufsgruppenausschüssen. Besondere Anliegen sind dem Bundesinnungsmeister dabei die berufliche Aus- und Weiterbildung sowie das Normenwesen.
 

Bewährte Spitze

Kommerzialrat Ing. Johann Hackl dankte ebenfalls für seine Wiederwahl. Der steirische Landesinnungsmeister sicherte weiterhin seine aktive Mitarbeit und Unterstützung im Arbeitsausschuss Land- und Baumaschinentechnik als dessen Vorsitzender zu. Auch Hackl sieht es als wichtiges Aufgabengebiet, die Ausbildung auf modernem Stand zu halten und den aktuellen Entwicklungen, wie etwa der Digitalisierung, anzupassen. Als Vertreter des Berufszweiges Oberflächentechniker, Metalldesigner und Gießer und in Wahrnehmung der Interessen der Schmiedetechniker wies Kommerzialrat Andreas Lahner in seiner Dankes- und Antrittsrede als wiedergewählter Bundesinnungsmeister-Stellvertreter auf die laufenden Projekte bei der Überarbeitung der Lehrberufe und der Meisterprüfungsordnungen hin. 
Besonders wichtig ist ihm auch die Wahrnehmung der Interessen kleiner Berufsgruppen innerhalb der großen Metalltechnik-­Innung, damit deren Anliegen Beachtung finden und in der Innungsarbeit berücksichtigt werden.

Hufschmiede in NQR

Im weiteren Sitzungsverlauf fasste der Bundesinnungsausschuss Beschlüsse über die Einrichtung von Arbeits- bzw. Berufsgruppenausschüssen. So wurde beispielsweise die Einrichtung eines Arbeitsausschusses Hufschmiede beschlossen und als ein Ziel die Einordnung des Lehrgangs für Huf- und Klauenbeschlag der Bundesinnung – die ehemals staatliche Hufschmiedeprüfung – in den Nationalen Qualifikationsrahmen NQR genannt.
Weiters wurden die Mitgliedschaften der Bundesinnung zu nationalen und europäischen Verbänden im Hinblick auf bestmögliche Vernetzung und Informationsaustausch bestätigt und die Innungsvertreter, die in diese Gremien entsendet werden, nominiert.

Leistungsschauen

Zur besseren Darstellung der Berufe der Metalltechniker in der Öffentlichkeit wurde für die neue Funktionsperiode wiederum die Abhaltung von Bundeslehrlingswettbewerben sowie die Teilnahme an den „Austrian­Skills“ (vormals Berufsstaatsmeisterschaften) sowie an den internationalen Berufswettbewerben „EuroSkills“ und „WorldSkills“ beschlossen.
Ein weiterer wichtiger Punkt betreffend Öffentlichkeitsarbeit war die Neuausrichtung der Kooperation mit der Zeitschrift „Metall“ als offiziellem Organ der Bundesinnung, verbunden mit einer Unterstützung des Bundeslehrlingswettbewerbs der Metalltechniker mit dem herausgebenden Österreichischen Wirtschaftsverlag als Hauptsponsor.

Ehrung des Innungsmeisters

Auch in Corona-Zeiten und trotz der vielen Einschränkungen zum Schutz der Sitzungsteilnehmer durfte neben den vielen fachlichen Themen eine freundschaftliche Überraschung sozusagen die Sitzung „krönen“: Unter herzlichem Applaus der anwesenden Mandatare überreichte Andreas ­Lahner an Bundesinnungsmeister ­Schinnerl als Dank für sein Engagement und als Zeichen der Wertschätzung durch den Bundesinnungsausschuss den „Goldenen Ehrenring der Bundesinnung mit Diamanten“. Die Überraschung war gelungen, es war kein Fünkchen der Vorbereitungsarbeiten zu ­Harald ­Schinnerl durchgedrungen, und dieser nahm den Ehrenring sichtlich gerührt entgegen.

Metall

Wir empfehlen folgende Artikel zum Weiterlesen

Mehr aus der Rubrik Interessensvertretungen