Konsumentenschutz

Niederösterreich warnt vor unseriösen Schlüsseldiensten

Arbeiterkammer
19.01.2022

Von: Redaktion Metall
Achtung vor überzogenen Kosten. Eine Arbeiterkammer-Erhebung zeigt Durchschnittspreise. Die App "Mein Aufsperrdienst" hilft bei der Suche nach seriösen Notdiensten.
Schlüsseldienst

Sperrt man sich aus, muss rasch Hilfe her. Dabei kann man ganz schön draufzahlen. Derzeit melden sich vermehrt Betroffene bei der Konsumentenberatung der AK Niederösterreich und berichten von hohen Kosten bis hin zu kaputten Türen. Fazit: Bei der Wahl des Anbieters heißt es auch in der Notlage kühlen Kopf zu bewahren. Eine aktuelle AK-Erhebung unterstützt bei der Einschätzung, wie viel seriöse Unternehmen durchschnittlich verlangen. "Die App Mein Aufsperrdienst hilft bei der Suche nach seriösen regionalen Notdiensten", sagt AK Niederösterreich-Präsident und ÖGB NÖ-Vorsitzender Markus Wieser. Nur schnell die volle Windel rausbringen wollte kürzlich Herta W. im Bezirk Gänserndorf, die gerade auf ihr Enkerl aufpasste. Das Kleinkind, knapp zwei Jahre alt, drückte von innen die Tür ins Schloss und war plötzlich allein im Haus eingeschlossen. In Situationen wie diesen muss es wirklich schnell gehen. Frau W. ist eine von vielen, die sich derzeit mit Schlüsseldienst-Problemen an die AK Niederösterreich-Konsumentenberatung wenden, weiß Konsumentenschützerin Doris Augustin-Schneider: "Gerade in solchen Stresssituationen passiert es schnell, dass man in die Falle tappt. Denn die Webauftritte dubioser Anbieter machen immer öfter einen seriösen Eindruck, in der Google-Suche werden sie häufig ganz vorne angezeigt."

Firmen existieren oft gar nicht

Von stark überhöhten Preisen von einigen hundert bis weit über 1.000 Euro, dem Drängen auf ausschließlich Barzahlung bis hin zu irreparablen Schäden an der Tür ist in den Anfragen die Rede. "Bei unseren Nachforschungen stellt sich nicht selten heraus: Einige der Firmen gibt es zwar, aber ohne Gewerbeberechtigung für diese Tätigkeiten, andere existieren überhaupt nicht und sind mit dem bezahlten Geld längst über alle Berge", so Augustin-Schneider. 

Erhebung zeigt Kosten

Umso wichtiger, möglichst gar nicht erst in die Falle zu tappen. Einen Anhaltspunkt bei der Orientierung, mit welchen Kosten zu rechnen ist, gibt die aktuelle AK-Preiserhebung unter niederösterreichischen Schlüsseldiensten: "Wochentags zwischen 7 und 17 Uhr werden im Schnitt um die 100 Euro für das Öffnen einer zugefallenen Tür verlangt, in vielen Fällen ist darin sogar die Wegpauschale schon enthalten", so die Expertin. Mit durchschnittlich um die 130, 140 Euro ist an Samstagen, Sonn- und Feiertagen untertags zu rechnen.

Handy-App und Notfall-Hotline

Ein besonders hilfreiches Service ist die Smartphone-App vom Kuratorium für Einbruchschutz und Objektsicherung und der Bundesinnung der Metalltechniker. Sie steht unter www.meinaufsperrdienst.at zum Download bereit. Mit der jeweiligen Postleitzahl erhält man geprüfte und qualifizierte Betriebe in der Nähe angezeigt, die über das Gütesiegel Aufsperrer verfügen. Alternativ wird man unter der Notrufnummer 0590 900 5599 bei der Suche nach einem seriösen Betrieb unterstützt. (uw)

Die Erhebung zum Nachlesen und zahlreiche weitere Notfalltipps: https://noe.arbeiterkammer.at/aufsperrdienste

Seriöse Notfalldienste in Wien

Über "Mein Aufsperrdienst" auch in "Covid"-Zeiten seriöse Notfalldienste finden.
=> Hier geht's zum Artikel

Branchen
Metall