Holzheizer sparten laut Biomasse-Verband enorm

Laut Statistik Austria ersparten sich heimische Holzheizer zwischen 2008 und 2018 rund sieben Milliarden Euro.

07.03.2020
VÖK
Redaktion Gebäudeinstallation
© Pixabay

Heimische Holzheizer ersparten sich von 2008 bis 2018 etwa 7 Milliarden Euro an Heizkosten.

Der Kostenvorteil von Pellets gegenüber Heizöl extraleicht soll im Februar 2020 rund 45% betragen haben, wie der Österreichische Biomasse-Verband in einer Pressemitteilung erklärt.

VÖK: "Ende ölbasierter Heizungen"

Auch der Absatz von Biomasse-Kesseln dürfte einen positiven Trend aufzeigen. Mit einem Plus von 18% zählen Holzheizungen zu Gewinnern des Jahres 2019, meldet die Vereinigung Österreichischer Kessellieferanten (VÖK). Der VÖK will deshalb auch "Rückenwind" erkennen. Dieser "wird durch die Pläne der Bundesregierung noch verstärkt: Das Verbot von Ölheizungen bei Heizungswechsel ab 2021, der verpflichtende Austausch von Ölkesseln älter als 25 Jahre ab 2025 und der Austausch aller Kessel ab 2035. Der Einbau von Ölkesseln im Neubau ist bereits seit Jahresbeginn verboten. Alle Zeichen deuten auf das Ende ölbasierter Heizungen hin", berichtet der VÖK.

Haustechnik

Wir empfehlen folgende Artikel zum Weiterlesen

Mehr aus der Rubrik Markt