Teure Fliesen bleiben Trend

Der Markt für Bodenfliesen und Wandfliesen wuchs in Österreich im Jahr 2017 um gut fünf Prozent gegenüber dem Vorjahr, zeigen aktuelle Daten einer Marktstudie zu Bodenfliesen und Wandfliesen in Österreich von Branchenradar.com Marktanalyse.

29.05.2018
Branchenradar
Redaktion Color

Der Umsatz mit Bodenfliesen und Wandfliesen erhöhte sich zu Preisen von Herstellern bzw. Generalimporteuren im Jahr 2017 um 5,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 117,8 Millionen Euro. Für den stark aufwärtsgerichteten Trend war nicht zuletzt eine weiterhin rasch wachsende Nachfrage nach höherwertigen Produkten verantwortlich, allen voran nach Feinsteinzeug. Dadurch stieg der Durchschnittspreis auf Ebene der Warengruppe im vergangenen Jahr robust um drei Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die steigende Nachfrage um zwei Prozent gegenüber dem Vorjahr lieferte den Rest.

Wachstumsbeiträge kamen im Jahr 2017 allerdings von allen Produktgruppen, wenngleich in stark unterschiedlichem Ausmaß. Nur äußerst moderat entwickelte sich der Umsatz mit Steingut. Gegenüber 2016 stiegen die Erlöse nur um 0,5 Prozent auf 33,1 Millionen Euro, nicht zuletzt auch deshalb, weil die Preise auf Vorjahresniveau stagnierten. Deutlich dynamischer entwickelten sich indessen Steinzeug mit plus vier Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 17,8 Millionen Euro und Feinsteinzeug mit plus 7,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 66,9 Millionen Euro. In beiden Fällen erhöhte sich nicht nur die Nachfrage signifikant, auch der Preisauftrieb war mit 2,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr bzw. 3,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr beachtlich.

Marktentwicklung Boden- & Wandfliesen total in Österreich | Herstellerumsatz in Mio. Euro
Umsatz in Millionen Euro 2014 2015 2016 2017
Boden- & Wandfliesen 109,4 109,0 112,1 117,8

Quelle: Branchenradar Boden- und Wandfliesen 2018

Maler

Wir empfehlen folgende Artikel zum Weiterlesen

Mehr aus der Rubrik Markt