Familientreffen der Brandschützer

Interview. Am 21. und 22. Februar 2018 findet in Nürnberg die achte Ausgabe der internationalen Fachmesse „FeuerTrutz“ statt. Rund 280 Aussteller aus mehr als 30 Ländern und rund 7.500 Fachbesucher werden erwartet.

13.02.2018
Brandschutz
Redaktion Metall
© NürnbergMesse

Europas größte Brandschutz Fachmesse.

© NürnbergMesse

„Die FeuerTrutz 2018 ist fokussiert, kompakt und international.“ Direktor Stefan Dittrich.

© NürnbergMesse

Widerstandsfähige Fenster als wichtiger Teil der Brandschutzkonzepte von Gebäuden.

Im Interview erklärt FeuerTrutz-Direktor Stefan Dittrich vom Veranstalter NürnbergMesse was das Branchenevent interessant macht.

Herr Dittrich, was zeichnet die FeuerTrutz aus?

Stefan Dittrich: Die FeuerTrutz ist Europas größte Plattform speziell zum vorbeugenden Brandschutz. Das attraktive Rahmenprogramm und der begleitende Brandschutzkongress bieten aktuelles Fachwissen zu konkreten Herausforderungen und dem Markt. Ob in den Aussteller-Fachforen oder beim Erlebnis Brandschutz mit spannenden Live-Demonstrationen: Auf der FeuerTrutz treten Aussteller und Besucher in den Dialog. Hier ist der Treffpunkt der Branche, quasi das Familientreffen der Brandschützer!

Wo steht die FeuerTrutz heute, acht Jahre nach ihrer Premiere?

Zum Start als eigene Fachmesse in Nürnberg zählte die FeuerTrutz 108 Aussteller und rund 2.300 Besucher. Seitdem verzeichnete die Messe jedes Jahr ein zweistelliges Ausstellerplus, wachsende Besucherzahlen und eine zunehmende Beteiligung aus dem Ausland.

Welche Rolle spielen ausländische Anbieter und Fachbesucher?

Trotz unterschiedlicher Zertifizierungspraxis der einzelnen Länder ging mit dem Wachstum der Messe ein konstantes Plus bei den ausländischen Messebeteiligungen einher. 2018 sind namhafte Aussteller wie Apollo aus Großbritannien, FirePro aus Zypern, Odice aus Frankreich, oder Safera Oy aus Finnland vertreten. In den letzten Jahren konnten wir Fachleute aus über 30 Nationen begrüßen. Der Marktüberblick auf der FeuerTrutz ist auch für internationale Brandschutzexperten attraktiv.

Welche Highlights hat diesmal das Rahmenprogramm?

Die Aussteller-Fachforen bieten spannende Vorträge zu Trends, neuen Produkten und ihrer Anwendung. Drei Kompakt-Seminare vermitteln Fachwissen für Experten, beispielsweise für Planer und Ingenieure aus Sicht der technischen Gebäudeausrüstung oder für Architekten und Behördenvertreter. Schließlich steht das „Erlebnis Brandschutz“ für eindrucksvolle Live-Aktionen im Innen- und Außenbereich. Ein besonderes Highlight ist die beliebte FeuerTrutz After Work Party. Hier feiert und netzwerkt die Branche!

www.feuertrutz-messe.de

Metall

Wir empfehlen folgende Artikel zum Weiterlesen

Mehr aus der Rubrik Sicherheit

Sicherer Auf- und Abstieg

Sicherheit am Dach
Um sicher zu ihren höhergelegenen Arbeitsplätzen zu gelangen, benutzen Dachhandwerker für den Auf- und Abstieg zum Dach oder an der Fassade Leitern. Hier ist das Unfallrisiko sehr hoch. Gründe dafür liegen im unsachgemäßen Gebrauch dieses Arbeitsmittels, in der fehlenden Persönlichen Schutzausrüstung oder im Leichtsinn. Oftmals verunfallen Benutzer auch, weil die Leiterfüße nicht auf festem Untergrund stehen oder die Leiter oben nicht sicher fixiert ist. Leitersicherungen sind daher ein wichtiger, aber noch viel zu oft vernachlässigter Bestandteil der Arbeitssicherheit.
25. Juli 2018

FeuerTrutz 2018 war größer und internationaler

Brandschutz
Redaktion Metall
Mehr Aussteller und mehr Fachbesucher sind am 21. und 22. Februar nach Nürnberg auf die Brandschutzmesse gekommen.
22. Februar 2018

Nur Licht fällt durch

Sicherheit
Leider passieren noch immer schwere und sogar tödliche Unfälle aufgrund von Durchstürzen durch nichtgesicherte Lichtkuppeln. Das Team von Sadler-Lichtkuppeln beschäftigt sich seit vielen Jahren mit dem Thema Durchsturzsicherheit und ist maßgeblich an innovativen Entwicklungen beteiligt, die dieses Risiko verhindern. Wir haben mit den beiden Geschäftsführern Manuela Geyer-Sadler und Manfred Geyer gesprochen.
23. Januar 2018