Wiener Leichtigkeit

Mit einem Stahl-Leichbausystem realisierte Cocoon ein Projekt in Wien.

31.08.2016
Stahl
© Knauf (2)

Eine Stahl-Leichtbaufassade mit dem System Knauf-Cocoon kam in 1150 Wien erstmals zum Einsatz.

© Knauf

Auch die hofseitige Ansicht des auf­gestockten Hauses kann überzeugen.

Anfang des Jahres gründeten die Knauf Gips KG und die Häring Nepple AG die Cocoon System AG mit dem Ziel, den Vertrieb des Cocoon-Stahl-Leichtbausystems voranzutreiben. Eines der ersten Projekte wurde im fünfzehnten Wiener Gemeindebezirk realisiert.

Schnell und anspruchsvoll

Gebäudeaufstockungen im urbanen Raum sind ein wesentlicher Faktor zur Wohnraumgewinnung. In der Hackengasse 21, 1150 Wien, wurde diese von dem Architekten Stephan Goos geplant, der Trockenbau von Raith & Raith ausgeführt. Die Besonderheit dabei war, dass eine Stahl-Leichtbaufassade mit dem System Knauf-Cocoon hinsichtlich tragender Funktion für Fenstertüren und Fassadenplatten sowie den nach OIB-Richtlinien zu erfüllenden Brandschutzanforderungen in EI90 + A2 realisiert wurde. Dabei kamen auf den zwei Stockwerken Cocoon-Transformer-Profile mit ETA zum Einsatz, die jedoch in einer Knauf-Leichtbau-Außenwand verwendet wurden. Profitieren konnte man bei dem Projekt aber nicht nur von der sicheren und vor allem leichten Bauweise, mit der statische Probleme vermieden wurden, sondern auch vom raschen Aufbau. 

Der komplette Außenbereich der Fassade wurde im Februar diesen Jahres abgewickelt.  

Bau

Wir empfehlen folgende Artikel zum Weiterlesen

Mehr aus der Rubrik Stahlbau