Standortentwicklung

Lisec erweitert am Standort Seitenstetten

Glasbearbeitung
06.04.2022

 
Mit 4. April haben die Bauarbeiten zur Erweiterung des Engineering Centers bei Lisec in Seitenstetten begonnen.
Symbolbild der Erweiterung des Engineering Center von Lisec am Standort Seitenstetten (NÖ).

Die aktuellen Büroräumlichkeiten in Seitenstetten bieten durch die Integration der Lisec Mitarbeiter*innen aus der bisherigen Konzernzentrale in Hausmening nicht mehr ausreichend Platzreserven für Wachstum. Ebenfalls wurde in die Erweiterung von Logistikflächen investiert. Weitere substanzielle Investitionen in die Modernisierung und den Ausbau des Standortes sind für die nächsten Jahre geplant.

Effizientere Flächennutzung

Shared Desk Konzepte und Home-Office sind inzwischen fixer Teil der Arbeitswelt bei Lisec. Mit der Erweiterung des Engineering Centers werden nun die strukturellen Möglichkeiten für eine Neuausrichtung der Platzsituation geschaffen. Das Arbeitsumfeld wird modernisiert und insgesamt werden auf 2.000 Quadratmeter Fläche bis 130 zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen. Gottfried Brunbauer, CEO, erläutert die Vorteile der Erweiterung: "Durch die Erweiterung direkt am Gelände werden die Flächen effizient genutzt. Eine Fragmentierung durch zusätzliche Bürostandorte wird vermieden und die Wege bleiben kurz."
Auch in den Montagehallen bei Lisec wird aufgrund des hohen Auftragsvolumens mehr Platz benötigt. Eine neue Lagerhalle am Werksgelände mit ca. 2.000 Quadratmetern soll Abhilfe schaffen. Die Leichtbauhalle wird im Anschluss an die bestehende Produktionshalle im Osten des Werksgeländes errichtet.
Insgesamt werden ca. 7 Mio. Euro in die Erweiterung des Engineering Centers und die Erweiterung der Logistikflächen investiert. Ziel ist die Fertigstellung der Erweiterung im ersten Quartal 2023.
(bt)

Branchen
Glas