CO2-Bilanz

Stahl mit grünem Mascherl

Stahlproduktion
25.01.2023

 
Ein Label-System soll den CO2-Gehalt von Stahlprodukten transparenter machen.
Stahl mit "Green-Steel"-Mascherl
Stahl mit "Green-Steel"-Mascherl , restricted_html

Die  Swiss Steel Group hat mit "Green Steel" eine Offensive für ökologisch produzierten, CO2-armen Stahl veröffentlicht. Kunden und Öffentlichkeit sollen dabei über alle Maßnahmen koordiniert und öffentlich nachvollziehbar informiert werden. Green Steel soll nicht nur ein Instrument sein, das hilft, die Emissionen des ganzen Konzerns schrittweise zu reduzieren. Es soll Kunden und Partnern auch motivieren, mehr zur Eindämmung des Klimawandels zu tun. Die Aufgaben der Produktionsstätten und wissenschaftlichen Labore der Swiss Steel Group werden deutlich ausgeweitet: Durch "Green Steel" sollen sie zu Technologie-, Experimentier- und Innovationsplattformen werden, deren Horizont und Wirkung weit über die Stahlbranche hinaus reiche, erklärt der Stahlkonzern in einer Aussendung. Mit der Verringerung des eigenen Fußabdrucks und dessen präziser Dokumentation setzt sich die Swiss Steel Group zum Ziel, die eigenen Emissionen möglichst auf null zu verkleinern. [gr]

Das Unternehmen hat dazu ein White Paper veröffentlicht, das hier kostenlos heruntergeladen werden kann.

Branchen
Metall