Möbelfolie

Antibakterielle Möbeloberflächen

Werkstoff
14.12.2020

Von: Redaktion Tischler Journal
Aktualisiert am 15.12.2020
Der Salzburger Kunststoffspezialist Senoplast rüstet Möbelfolien mit antibakterieller Oberfläche aus. Für seine Anti-Fingerprint-Beschichtung ist das Unternehmen für den Staatspreis Innovation 2021 nominiert.

Senosan Anti-Fingerprint-Beschichtung
Senoplast fertigt Möbelfolien in Hochglanz und matt ab Jänner 2021 generell mit der neuen „antibac“-Ausrüstung.

Der Salzburger Kunststoffspezialist Senoplast stattet ab Jahresbeginn 2021 die Senosan Anti-Fingerprint-Folien AM1800TopX und AM1800TopMatt sowie Senosan Glass-Produkte mit einer antibakteriellen Beschichtung aus. Die „antibac“-Ausstattung ermöglicht es, Bakterien und Keime auf Oberflächen innerhalb von 24 Stunden um 99,9 Prozent zu reduzieren. Für die Anti-Fingerprint-Folie ist das Unternehmen für den Staatspreis für Innovation 2021 nominiert. 

Der antibakterielle Effekt der Beschichtung wurde nach ISO 22196 /JIS Z2801 geprüft und durch das unabhängige, zertifizierte Testinstitut W.H.U. GmbH bestätigt. Dank der neuen Technologie könne auf den Einsatz der umstrittenen Silberionen- bzw. Kupfersulfit-Beschichtungen verzichtet werden, heißt es seitens des Unternehmens. Senoplast fertigt Möbelfolien in Hochglanz und matt ab Jänner 2021 generell mit der neuen „antibac“-Ausrüstung. 

„Anti-Fingerprint“-Beschichtung für Staatspreis nominiert

Senoplast Auszeichnung innovativstes Unternehmen
Senoplast wurde im Oktober zu einem der drei innovativsten Unternehmen des Bundeslandes Salzburg gekürt.

Für die bereits erfolgreich am Markt etablierte Möbelfolie AM1800TopMatt AF – eine supermatte Folie mit Anti-Fingerprint Eigenschaften – wurde Senoplast von der ITG Salzburg im Oktober 2020 zu einem der drei innovativsten Unternehmen des Bundeslandes Salzburg gekürt und somit für den Staatspreis Innovation 2021 nominiert.

Link: senoplast.com

Branchen
Tischlerei