Very British

Nischenprodukte wie die Farben und Tapeten aus den Traditionshäusern Little Greene und Farrow & Ball sind stark im Kommen. Das oberste Motto lautet Klasse statt Masse.

30.09.2014
Farbe
Dominique Platz
© Little Green/Farrow&Ball/Dominique Platz
Galerie öffnen

Tea Time in Österreich. Das Land der Kaffeehäuser folgt dem internationalen Trend der edlen britischen Farben und Tapeten. Um Quadratmeter geht es angesichts von Preisen ab 75 Euro für den Fünf-Liter-Eimer freilich nicht. Doch gerade in schwierigen finanziellen Zeiten können luxuriöse Nischenprodukte eine veritable Alternative zum allgegenwärtigen Preisdumping-Trend sein. color stellt die beiden Insulaner Farrow & Ball und Little Greene vor.

Die Historischen

Während die Produkte aus dem Hause Farrow & Ball mit der Gründung im Jahr 1946 auf eine zwar bewegte aber doch auch vergleichsweise junge Historie blicken, reicht die Vita von Little Greene bis ins 18. Jahrhundert zurück. Das Unternehmen wurde 1773 in der Nähe von Manchester gegründet und steht seither für hochwertige und umweltfreundliche Farben und Tapeten, die über 300 Jahre englische Dekorationsgeschichte widerspiegeln. Die Farben aus dem Hause Little Greene zeichnen sich durch ihr mattes und nahezu haptisches Erscheinungsbild aus, das unter anderem durch einen hohen Kreideanteil sowie hochwertige Pigmente entsteht. Von Absolute Matt bis hin zu Glossy, sind die Farben in den verschiedensten Qualitäten erhältlich. Außerdem, so das Unternehmen, gehe der Anteil an flüchtigen organischen Verbindungen (VOC) in den wasserbasierten Farben so stark in Richtung Null wie technisch möglich. Die komplexen Farbformeln werden unter Verwendung traditioneller wie zeitgenössischer Pigmente hergestellt. „Mit über 40 Prozent mehr Pigmenten als in vielen gewöhnlichen Farben, haben Little-Greene-Produkte eine unvergleichliche Farbtiefe – bei wechselndem Licht verändert sich die Farbe in feinen Nuancen und zeigt so ihren wahren Charakter“, heißt es vonseiten Little Greenes. Auch die Tapeten stehen ganz im Zeichen der englischen Interior Design-Geschichte mit ihren mannigfaltigen Epochen. Jede Tapetenkollektion wird dabei von Spezialisten mit traditionellen Druckmethoden auf hochwertigem Papier hergestellt. Textur, Farbtiefe und Erscheinung basieren auf der Verwendung feinster, wasserbasierter Tinte und exklusiven Papieren. Einem ganzheitlichen Ansatz entsprechend bietet Little Greene zu jeder Tapete die passenden Farbtöne an. Noch heute fertigt das Traditionsunternehmen seine Farben und Tapeten an den historischen Industriestandorten für Farbproduktion in England. Viele Farbtöne und Muster stammen aus den Archiven von English Heritage, einer Organisation, die den Erhalt historischer, britischer Bauten und Landschaften sichert. „Die Nachfrage nach hochwertiger Farbe wird immer größer“, heißt es vonseiten der Unternehmenskommunikation. Die Marke Little Greene habe allgemein eine sehr gute Entwicklung genommen und wachse kontinuierlich. Auch in Österreich sei man auf den Aufbau des Markts fokussiert. Interessierte Maler können sich an Export Sales Manager Rachel Ashe wenden, sie spricht perfekt deutsch.

Die Zeitgenössischen

Auch Farrow & Ball produziert nach wie vor ausschließlich in England. In der Grafschaft Dorset im Südwesten des Landes werden seit 1946 chargenweise Farben und Tapeten von besonderer Anmut und Tiefe hergestellt. „Wir verwenden hochwertige Pigmente und Harze und verzichten auf minderwertige ‚Füllstoffe’. Das vermittelt unseren Farben die erkennbare Tiefe und Reinheit, die oftmals als der ‚Farrow & Ball Look’ bezeichnet wird“, heißt es vonseiten des von John Farrow und Richard Ball gegründeten Unternehmens. Verwendet werden ausschließlich Pigmente – wie Umbra – in ihrer reinsten Form und natürliche Inhaltsstoffe – wie Kreide, Kalkteig, Leinsamenöl und Kaolin. „Farrow & Ball-Farben zieren die Wände einiger der schönsten Häuser der Welt“, ist man in Dorset stolz auf die prominente Klientel. Die Farben und Finishs sind ebenso wie die Produkte des Marktbegleiters Little Greene historisch verwurzelt, sorgfältig erforscht und stehen für die einzigartige Design-Geschichte Britanniens. Auch die Farben, die das Werk in Dorset verlassen, sind umweltfreundlich und entsprechen in Bezug auf den VOC-Gehalt der gegenwärtigen EU-Umweltgesetzgebung. Die Finishs sind alle geruchsarm und werden niedrig respektive VOC-frei eingestuft. Die Tapeten werden laut eigenen Angaben ebenfalls mit eigenen umweltfreundlichen, wasserbasierten Farben und traditionellen Herstellungsverfahren produziert. Während die Strukturtapeten mittels Blockdruck hergestellt werden, erfahren die Streifen und gestrichenen Tapeten den Druck per Farbbad. Jedes Tapetendesign verfügt über eine unverkennbare Struktur, die durch manuelles Streichen mit dem Pinsel entsteht, um dann die Grundfarbe aufbringen zu können. Dies, zusammen mit dem Druck des Musters oder des Streifens in einer weiteren Farbschicht, lässt die charakteristische Farrow & Ball-Tapete entstehen. Der Vertrieb in Österreich funktioniert über so genannte Fachhändler. Einer davon ist die Marvin Graf GmbH in Wien. color hat die beiden Inhaber Marvin und Nina Graf in ihrem Schauraum in Wien-Hietzing besucht und folgendes Kurz-Interview geführt.

3 Fragen an Marvin und Nina Graf

Welche Rolle spielen Marken wie Farrow & Ball im Malerei- und Tapeziergeschäft?

Natürlich sind diese Produkte nach wie vor eine Nische. Wir beobachten aber ein gesteigertes Markenbewusstsein beim Endkunden. Wir hatten beispielsweise einmal eine Kundin, die nach längerem Auslandsaufenthalt wieder nach Österreich zurückkam und sich sehr freute, dass es hierzulande nun auch Farrow & Ball gibt. Die Kunden kennen diese Produkte und wollen zum Teil nichts anderes.

Was zeichnet die Vertriebsstruktur von Farrow & Ball aus?

Wenn man einen Farrow & Ball-Fachhandel eröffnen möchte, ist man zunächst verpflichtet, ein Start-Paket zu kaufen. Der Schauraum muss ebenfalls einem gehoben Standard entsprechen. Insgesamt gibt es derzeit zehn Fachhändler für Farrow & Ball-Produkte in Österreich, wir sind einer davon.

Farrow & Ball bietet mit 132 Farben eine vergleichsweise kleine Palette an. Was ist das besondere an dieser kleinen aber feinen Auswahl?

Egal ob Wandfarbe, Holzlack, Metalllack oder Fassadenfarbe, der Farbton bleibt stets unverändert. Qualität und Farbton sind außerdem immer gleich gut. Ist im Shop einmal etwas nicht verfügbar, kann das Produkt in der Regel innerhalb von sieben Arbeitstagen nachbestellt werden.

Maler

Wir empfehlen folgende Artikel zum Weiterlesen

Mehr aus der Rubrik Innenraumgestaltung