Neues Holzpflegeöl

Jansen bringt ein Holzpflegeöl auf den Markt, das sich leicht verarbeiten lässt und zuverlässig vor Witterungseinflüssen und Rissbildung schützt.

05.09.2017
Holzschutz
Redaktion Color
© Jansen

Holzpflegeöl von Jansen: Dank des guten Verlaufs lassen sich auch größere Holzflächen mühelos streichen.

Im Außenbereich kommen in der Regel robuste Holzsorten wie Tropenhölzer oder heimische Arten wie Eiche, Edelkastanie und Robinie zur Anwendung. Diese Holzarten besitzen einen natürlichen Schutz vor Pilzbefall und Witterungsschäden. Um die Lebensdauer der Holzbauteile zu verlängern, sollte das Holz regelmäßig mit einem qualitativ hochwertigen Holzpflegeöl behandelt werden. Jansen Lärchenholzöl dringt tief in das Holz ein und pflegt das Holz von innen. Der Anstrich ist stark wasserabweisend und verhindert das Eindringen von Feuchtigkeit in das Holz, die zu Rissen führt.

„Das Lärchenholzöl ist schwach thixotrop eingestellt. Es lässt sich daher sehr gut streichen, auch an senkrechten Flächen wie Sichtschutzwänden, Holzverkleidungen oder Pergolen“, sagt Frank Jakobs, Produktmanager bei Jansen. „Zudem ist der Verlauf sehr gut. Im Vergleich zu einer Lasur lässt sich das Lärchenholzöl leichter und schneller verarbeiten.“ So können wertvolle Holzbauteile einfach gepflegt werden und vor Alterungserscheinungen geschützt werden. Jansen Lärchenholzöl ist farblos, sein Glanzgrad matt.

Maler

Wir empfehlen folgende Artikel zum Weiterlesen

Mehr aus der Rubrik Oberflächentechnik