Fachkräftemangel live

HSH suchen 250 Installateur*innen

Ausbildung
10.11.2021

Von: Redaktion Gebäudeinstallation

Österreichweit liegt der Job als Installations- und Gebäudetechniker*in laut einer aktuellen Studie auf Platz vier der Berufe mit den größten Rekrutierungsschwierigkeiten – auch aufgrund eines veralteten und negativ besetzten Berufsbildes.

HSH-Lehrling

Durch ein verstärktes Umdenken in der Energieversorgung, die zunehmende Digitalisierung in den Eigenheimen und einer boomenden Baubranche, wird der personelle Bedarf an Installateur*innen immer größer. Bis 2030 wird sich das Arbeitskräfteangebot in Österreich, also die Personen zwischen 20 und 60, laut WKÖ-Statistik nochmals um mehr als 250.000 Arbeitskräfte verringern. Demnach ist es nicht verwunderlich, dass mehr als 80 Prozent der Betriebe von einer wachsenden Problematik in den nächsten drei Jahren ausgehen.

Installateur*in: Job mit Zukunft

HSH-Chef Rudi Rattenberger dazu: "Unsere Betriebe können den hohen Anforderungen des Marktes und der Kund*innen nur dann erfolgreich begegnen, wenn wir die richtigen Menschen und gut ausgebildete Mitarbeiter*innen finden. Besonders als Dienstleister ist das kritisch für den Erfolg und die Zukunft. Im Moment suchen wir rund 250 Mitarbeiter*innen für all unsere Mitglieder und der Teich in dem gefischt wird, ist dünn besetzt. Besonderes Augenmerk richten wir in unserem Angebot auf den Nachwuchs und Quereinsteiger*innen. Lehrlinge finden bei uns ausgezeichnete Betriebe in ganz Österreich, ein tolles Ausbildungsangebot und eine faire Bezahlung." 

Nachfrage wird weiter steigen

Die ambitionierten Klimaziele auf europäischer Ebene – und die dadurch drohenden CO₂-Strafzahlungen – haben zudem frischen Wind in die Förderlandschaft der thermischen Sanierung von Gebäuden gebracht. So entsteht derzeit besonders im Bereich der erneuerbaren Energieformen wie thermische Solaranlagen, Photovoltaik, Biomasse und Wärmepumpen sowie der kontrollierten Wohnraumlüftung eine sehr hohe Nachfrage. Doch neben leistungsfähigen Produkten ist es vor allem die Dienstleistung des Gewerbes, die eine erfolgreiche Umsetzung intelligenter, nachhaltiger und energieeffizienter Haustechnik-Systeme erst ermöglicht. Und an genau diesen Spezialisten fehlt es derzeit massiv. Dies wird zwangsläufig zu einer extremen Nachfrage auf dem Arbeitsmarkt führen und entsprechend attraktive Rahmenbedingungen für Fachkräfte mit sich bringen – ein echter Zukunftsjob also.
www.jobsderzukunft.at

(ck)

Branchen
Haustechnik