Waschtisch dynamisch

Andreas Mischi hat im Meisterkurs am Wifi Innsbruck ein elegantes Badmöbel in amerikanischer Nuss mit integriertem Mineralwerkstoff-Waschbecken gefertigt. 

19.12.2019
Meisterstück
© WIFI Innsbruck

Waschtisch „Lavandino“ von Andreas Mischi, entstanden 2019 im Meisterkurs am Wifi Innsbruck.

Galerie öffnen

Lavandino hat Andreas Mischi das Meisterstück getauft, das er heuer im Meisterkurs am Wifi Innsbruck gefertigt hat. Der Name verweist naturgemäß auf die Art des Möbels: Mischi hat einen Badezimmer-Unterschrank mit integrierter Mineralwerkstoff-Platte samt Waschbecken entworfen und umgesetzt. 
Trotz schnörkelloser Linienführung unterscheidet sich das Möbel von den typischen, meist quaderförmigen Unterschränken. Denn der elegant in amerikanischer Nuss furnierte Korpus nimmt die Form des Waschbeckens auf und senkt sich zur Mitte hin in einer Art Welle ab. Diese Gestaltungsidee verleiht dem Möbel eine spezielle Dynamik – auch wenn sie die Nutzbarkeit des dahinter liegenden Stauraums womöglich etwas einschränkt.

Die abgeschrägten Kanten des Außenkorpus sorgen für eine schlanke, elegante Front­ansicht. Der innen liegende Korpus verfügt über keine Sichtkanten, die Seitenelemente und die Böden mit den gebogenen Platten sind teils Spanplatte verleimt und mit Ahorn furniert. 
Passend zu den Fronten und Außenflächen des Möbels ist auch der Rahmen des Spiegels in amerikanischem Nussbaumholz furniert. Die helle Mineralwerkstoffplatte samt dem integrierten Waschbecken wurde von einem auf das Material spezialisierten Zulieferbetrieb hergestellt. Der gesamte Korpus ist auf Gehrung geschnitten, die Eckverbindungen mit Lamellen verleimt, teilweise auch geschraubt. Rückwand und Schubladeböden sind eingenutet, die Schubladen (mit Holz-Vollauszugschienen aus Ahorn) sind gezinkt.
Alle Oberflächen sind mit Hartöl grundiert und wurden nach einem Glattschliff mit Hartölwachs nachbehandelt. (red/mischi)

Tischler

Wir empfehlen folgende Artikel zum Weiterlesen

Mehr aus der Rubrik Ausbildung