Betonallianz geplant

Asamer, Wopfinger und Lafarge wollen ihre Logistik zusammenlegen.

16.08.2016
Transportbeton
Redaktion Bauzeitung
© Perlmooser Beton GmbH

Drei große heimische Anbieter von Transportbeton wollen ihre Logistik im Großraum Wien zukünftig in einer gemeinsamen Gesellschaft organisieren.

Drei große heimische Anbieter von Transportbeton – die Lafarge Perlmooser GmbH, die Asamer-Gruppen-Tochter Transportbeton Gesellschaft m.b.H. & Co. KG sowie die Wopfinger Transportbeton Ges.m.b.H – wollen ihre Logistik im Großraum Wien zukünftig in einer gemeinsamen Gesellschaft organisieren. Die drei Unternehmen wären zu je einem Drittel an der neuen Gesellschaft beteiligt, der Antrag zur Gründung wurde Ende Juli bei der Bundeswettbewerbsbehörde gestellt. Eine Antwort erwarten die Unternehmen bis spätestens Ende des dritten Quartals. Aus Sicht der Projektpartner sei das Vorhaben kartell­rechtlich unbedenklich, da es zu keinem Zusammenschluss von bestehenden Gesellschaften und zu keiner Übertragung von Anlagevermögen kommen würde. Es sollen nur die Aktivitäten im Bereich der Disposition von Transportbetonaufträgen und des Transports von Frischbeton im Großraum Wien in einer gemeinsamen Gesellschaft organisiert und optimiert werden.

Bau

Wir empfehlen folgende Artikel zum Weiterlesen

Mehr aus der Rubrik Betonbau