Kick-Start für Digitalisierungsagentur

Digitalisierung
25.02.2019

Von: Redaktion Bauzeitung

Die neue Digitalisierungsagentur stellte ihr Maßnahmenpaket vor.

Der neue DIA-Leiter Andreas Tschas (Mitte) mit (von links) FFG-Geschäftsführer Klaus Pseiner, Minister Norbert Hofer, ­Ministerin Margarete Schramböck und FFG-Geschäfts­führerin Henrietta Egerth.

Im Auftrag der Regierung hat die neugegründete Digitalisierungsagentur DIA ein Maßnahmenpaket speziell für KMUs nach dem Vorbild international erprobter Best Practices entwickelt, mit dem „die digitale Aufholjagd Österreichs zur Leading Digital Nation“ offiziell gestartet werden soll. Die präsentierten sieben Maßnahmen – Digitalisierungs-Selbst-Check für Unternehmen, KMU-Accelerator, Community-Map, DIAlog, Digital Austria Day, Digital Pro Bootcamps, Digital Innovation-Hubs – rücken vor allem KMUs in den Fokus, da bei diesen nach eigener Schätzung „im internationalen Vergleich noch Nachholbedarf“ besteht. Der Digitalisierungsgrad österreichischer Unternehmen liege unter dem Durchschnitt, es würden allein rund 10.000 IT-Fachkräfte fehlen. Bereits im März starten die ersten Qualifizierungs- und Unterstützungsmaßnahmen.

Branchen
Bau