Design

Farbe am Boden

Boden
06.10.2021

Die Gestaltung von Räumen ist eine Stilfrage, die sich längst auf sämtliche Bereiche – innen wie außen – ausgedehnt hat. Farben spielen dabei eine zentrale Rolle – auch am Boden.

Farben haben einen großen Einfluss auf unsere Stimmung und die Raumwirkung. Das gilt natürlich auch bei der Farbwahl des Bodens. Blau kann entspannend wirken, ein heller Boden lässt kleine Räume größer erscheinen. Räume mit einem rosafarbenen Teppichboden wirken luftig, leicht und sanft. So kann eine liebliche und beruhigende Atmosphäre geschaffen werden. Herbstfarben eignen sich das ganze Jahr über, um es sich zu Hause richtig gemütlich zu machen. Das Farbspiel in unterschiedlichen Rotnuancen, welches Wälder und Wiesen zeigt, strahlt Wärme aus und schafft ein Gefühl von Geborgenheit. Die Farbe Grün stärkt die Sinne und fördert die Konzentration. Sand- und Erdtöne erinnern an die Ruhe in der Natur und wirken positiv auf Körper und Geist. Daher lassen diese Farbnuancen Räume ausgleichend und friedlich erscheinen. Mit der Farbe Gelb wird ein Raum in eine wahre Wohlfühloase verwandelt. Diese positive Atmosphäre sorgt für gute Stimmung und anregende Gespräche.

Teppichboden: Vielfältig einsetzbar

Von hellen Naturtönen über kräftige Farben wie Heidelbeerblau, Kirschrot oder Currygelb bis hin zu Dunkelbraun und Schwarz ist bei der Teppichbodenkollektion Sprint24 von Inku alles dabei. Zudem erscheinen kleine Räume größer. Neue Schlingen und Velours Qualitäten sowie beliebte Klassiker (Astro, Lagos und Riga) runden die Kollektion ab. Ein optisches Highlight ist die gewebte Outdoor- & Indoor-Qualität Safari, die einen natürlichen Look wiedergibt. Mit einem Poleinsatzgewicht von ca. 490 g/m² bis hin zu 1.500 g/m² und mit einem Strapazierwert zwischen 22 und 23 eignen sich die Teppichböden der Sprint24 für normales bis starkes Wohnen. Ausgewählte Qualitäten mit einem Wert von 31 bis 33 können auch in stark frequentierten Bereichen verlegt werden.

Steinboden: Nuancen entscheiden

Doch nicht nur mit Teppichböden lassen sich farbliche Akzente setzen. Auch mit Stein und Keramik können Designvarianten Räume unterschiedlich wirken lassen. Kleine Details und Nuancen bringen den Boden individuell zur Geltung. So präsentierte etwa Ragno kürzlich die neue Steineffektkollektion Realstone Argent. Dabei treten kleine Fragmente von Meeresorganismen an einer Oberfläche in Steinoptik hervor. So soll sie den Eindruck vermitteln, als wäre sie vor Millionen von Jahren entstanden. Dieses alte Sedimentgestein in zeitgemäßer Interpretation vielfältige Gestaltungsoptionen für Boden- und Wandbeläge eröffnen. Die zarten Nuancen schimmern in einer bewegten Optik und schaffen dadurch vor allem in hellen Raumwelten einen minimalistischen Stil. Die natürliche Oberfläche mit hoher Rutschhemmung ist in zwei warmen Farbtönen und einer kompakten Textur erhältlich und sowohl für den Innen- als auch den Außenbereich einsetzbar.

Terrassenboden: Große Farbauswahl

Nicht nur in Innenräumen spielt die Farbauswahl eine große Rolle. Seit vielen Jahren schon werden Außenbereiche wie Terrassen und Balkone ein immer wichtiger Bestandteil des gesamten Wohnkonzeptes. Kein Wunder also, dass auch hier das Bedürfnis nach individueller Gestaltung und Design immer größer wird. Eine Vielzahl an Farben, Strukturen und Mustern zur Auswahl bietet Triflex kreativen Bauherren. Aktuell hat der Flüssigkunststoff-Experte drei Gestaltungs-Trends ausgemacht: "Nature Impulse" mit Tönen im Greige-Spektrum, "Soft Reduced" mit unterschiedlichen Varianten von Neutrals und "Active Colors" mit kontrastreichen, kräftigen Farben wie Bernstein, Rubinrot oder Jade. "Diese Trends sind zeitgemäß und haben dennoch eine gewisse Zeitlosigkeit, sodass sie auch noch in einigen Jahren eine attraktive optische Lösung sind. Schließlich lässt sich ein Bodenbelag nicht so einfach austauschen wie beispielsweise ein Vorhang", so Katrin Schumann, Produktmanagerin bei Triflex.

Kunststoffboden: Struktur und Muster

Triflex hat 52 Standardfarben im Programm, die in verschiedenen Varianten umgesetzt werden können. Wem die flächige Gestaltung mit einem Ton nicht abwechslungsreich genug ist, für den ist das Triflex Chips Design eine attraktive Alternative. Dabei werden dem Finish Triflex Micro Chips dazugegeben, ein dekoratives Einstreumaterial. Dieses kann neben Schwarz und Weiß jetzt auch in Grau und Rotbraun beigemischt werden. "Die damit geschaffene Fläche mutet fast einem Terrazzo-Boden an", so Schumann. Ein weiteres Mittel, um Balkon oder Terrasse eine individuelle Note zu verleihen, sind Triflex FloorTattoos. Bordüren, Flächen oder Einzelmotive lassen sich mit ihnen flexibel umsetzen. Dabei wird einfach das gewünschte Motiv oder Muster als Designfolie erstellt, die beim Auftrag des flüssigen Oberflächensystems als Schablone fungiert. Neben Sonderanfertigungen nach Kundenwunsch haben Bauherren auch eine große Auswahl bestehender Motive zur Verfügung. "Diese ergänzen wir in Kürze um die Themenwelten 'Maritim' mit Leuchttürmen oder Ankern, sowie um 'Japan' und 'Wald'. Damit sind wir nah am Puls der Zeit", sagt Norbert Hörner, Leiter Technik Triflex Österreich.

Balkonboden: Gewohnte Applikation

Auch wenn die Gestaltungsmöglichkeiten nahezu unbegrenzt sind, bleibt die Verarbeitung stets dieselbe. "Die Anwendung ist bereits bekannt, lediglich die Kombination von Farben und Formen ist eine andere und macht die Produkte in der Praxis so innovativ", so Hörner. "Warum also nicht mal den geläufigen 'Wilden Verband' verlegen, aber mit zwei unterschiedlichen Fliesenfarben und einer andersfarbigen Fuge? Oder ein Triflex FloorTattoo in drei verschiedenen Finish-Farbtönen aufbringen? Auf diese Weise wird das Ergebnis so einzigartig und individuell wie die Bewohner."