Spatenstich für neues Dämmstoffwerk

Bauder
04.10.2016

Von: Redaktion Dach Wand

Dämmung boomt. Immer mehr Eigentümer statten ihre Gebäude mit einer Dachdämmung aus. Entsprechend groß ist die Nachfrage nach leistungsfähigen Dämm-Materialien. Deshalb investiert Bauder ca. 20 Millionen Euro in ein neues Dämmstoffwerk in Herten-Süd, Deutschland.

Spatenstich für das neue Bauder-Dämmstoffwerk im deutschen Herten-Süd (v. l.): Johannes Swodenk, Geschäftsführer Vollack, Ratingen; Matthias Steck, Kämmerer Stadt Herten; Martina Godde, stellvertretende Bürgermeisterin Stadt Herten; Christian Jessl, Werkleiter Bauder-Werk Bochum; Mark Bauder, Projektkoordinator; Fred Toplak, Bürgermeister Stadt Herten; Gerhard Bauder, Geschäftsführer.

„Auf knapp 80.000 Quadratmeter Grund entsteht eine der modernsten Fertigungsanlagen für die Produktion von Dämmplatten aus Polyurethan-Hartschaum“, erklärte Gerhard Bauder, der das Unternehmen mit seinem Bruder Paul-Hermann in der dritten Generation führt, beim Spatenstich am 24. August. Er ist zuversichtlich, dass das Werk Ende 2017 in Betrieb gehen kann.

Es ist das dritte Bauder-Werk, in dem Dämmstoffe aus Polyurethan-Hartschaum hergestellt werden. Die bestehenden Produktionsstätten in Stuttgart und Landsberg sind ausgelastet, erläutert Gerhard Bauder. Er sei froh, nach mehrjähriger Suche in Herten einen idealen Standort gefunden zu haben.

Bei dem neuen Werk handelt es sich um keine Standort-Verlagerung. Gerhard Bauder: „Wir fangen von Grund auf neu an. In Herten-Süd entstehen wirklich 50 neue Arbeitsplätze – zuzüglich Dienstleister von der Kantine bis zum Wachdienst.“

Derzeit produziert das Familienunternehmen mit circa 900 Mitarbeitern im Hauptwerk Stuttgart sowie in sechs weiteren Werken. Zudem sorgen sechs Verkaufsgruppen in Deutschland und Vertriebsgesellschaften in 13 Ländern für ständige Kundennähe direkt vor Ort.

Branchen
Dach + Wand