Farben und Putze

Viel mehr als bloße Fassade

Gebäudehülle
24.08.2021

Eine schöne Fassade ist die Visitenkarte eines Gebäudes. Bei der Gestaltung geht es nicht nur um die Ästhetik, sondern auch um den Schutz des Gebäudes vor äußeren Einflüssen.

Gebäudehülle: Farben und Putze

Bei Fassaden lassen sich aktuell zwei Trends beobachten: zum einen die Tendenz hin zu individueller Gestaltung, zum anderen "Zurück zur Natur". Beliebt sind Weiß-, helle Beige- und Erdtöne, Steinfarben sowie Grautöne bis hin zu Anthrazit. "Der vorherrschende Wunsch nach mehr Naturverbundenheit bildet sich auch in der Architektur ab", so Christine Gottwald, Leiterin des Ateliers der Farbe von Akzo Nobel, Köln. Denn naturnahe Nuancen schaffen eine warme und angenehme Stimmung, nehmen moderner Architektur die Kühle und lassen sich perfekt mit vielen Farbtönen kombinieren. Brillux und Relius stellen außerdem eine Nachfrage nach Glimmereffekten fest.

Gebäudehülle: Farben und Putze

Beton, Holz, Stein – Die Struktur ist wieder da

Kaum eine Fassaden-Schlussbeschichtung bietet so vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten wie der Putz. Die Struktur macht Fassaden zu Unikaten, sie betont Qualität, Gliederung und Architektur. Häufiger sind expressivere Putzfassaden und Oberflächen, die per Besenstrich- oder Kammzugtechnik bearbeitet werden, gefragt. Die Bandbreite reicht vom feinst gefilzten Putz mit filigranen Korngrößen bis zur grobkörnigen Fläche nach der Art des Kellenwurfputzes. Caparol sieht ein Comeback der Struktur, Sefra einen Trend zu feinen Putzstrukturen. Damit erlebt auch die Handwerkskunst eine Renaissance.

Der Hersteller Baumit verzeichnet gerade eine große Nachfrage nach Kreativputzen. Mit CreativTop lassen sich alte Strukturen und Techniken zeitgemäß inszenieren. Der verarbeitungsfertige, pastöse, silikonharzverstärkte Modellierputz eröffnet viele Möglichkeiten zur kreativen Gestaltung von klassischen Putzstrukturen bis hin zu Holz-, Stein- oder Betonoptiken. "Die Menschen wollen das Authentische, Pure und Erdige", so Wilfried Spanring, Leiter der Baumit-Farbberatung bei Baumit.

Brillux greift den Trend zu alternativen Oberflächen auf: Dunkle Fassaden in Verbindung mit Siliciumcarbid sorgen für dezente, aber effektvolle Oberflächen und funkelnde Glitzereffekte.

Sto bietet mit StoSignature ein Baukastensystem mit kombinierbaren, aufeinander abgestimmten Texturen und Effekten, die Verarbeitern eine kreative und individuelle Gestaltung der Fassaden erleichtern. Die Texturen gehören zu den Gruppen "Fine", "Rough", "Linear" und "Graphic". In der Kategorie "Impressions" gibt es bereits fertige Kombinationen mit Metall-, Beton- oder Holzanmutung.

Die Chancen stehen also gut, Kund*innen mit eigenen, kreativen Ideen zu begeistern – als Handwerker*in und als Planer*in.

Gebäudehülle: Farben und Putze

Hilfe bei der Farbwahl

Eine Renovierung lässt Fassaden wieder strahlen. Sefra berichtet, dass Silikatfarben und Silikonharzfarben ein Dauerbrenner sind. Silikonharzfarben sind langlebig, wasser- und schmutzabweisend und lassen sich auch auf mineralischen Untergründen und Altbeschichtungen anwenden. Auch im Bereich Fassaden geht der Trend zu Natürlichkeit und Umweltschutz. Maidler hat reine Mineralfarben und Silikonharzfarben für Fassaden im Angebot. Die ergiebige Fassadenfarbe Murexin Euro Housepaint RA 100 auf Reinacrylatbasis ist für nahezu alle Untergründe geeignet, hochelastisch, wasserabweisend, schlagregendicht, alkalibeständig und in über 40.000 Farben abtönbar. Herbol bietet mit der Neuheit Silatec Extra eine extramatte Acryloxan-Fassadenfarbe, die sich durch hohe Farbtonbeständigkeit auszeichnet.

Gebäudehülle: Farben und Putze

Mit Bionik gegen Algen und Pilze

Fassadenoberflächen verschmutzen leicht. Die Ursache: Algen oder Schimmelpilze. Mit Fungisan & Tirosilc des österreichischen Lackherstellers Adler lässt sich die Gebäudefront wieder in ein Schmuckstück verwandeln.

Biozider Filmschutz gilt immer noch als Standard, um Fassaden wirksam vor Algen und Pilzen zu schützen, steht aber in Verdacht, die Umwelt zu belasten. Die StoClimate-Produktlinie nutzt natürliche Wirkprinzipien aus der bionischen Forschung (wie der Panzer eines Wüstenkäfers oder die Oberfläche des Lotusblatts) und physikalische Abläufe, um Mikroorganismen an der Fassade einzudämmen. Die Fassadenfarben StoColor Dryonic, StoColor Lotusan oder StoColor Solical und Putze wie StoSilcoBlue kommen ganz ohne Biozide aus. Die Produkte aus der Edition Relius Bio Clean als diffusionsfähige Reinacrylat-Fassadenfarbe entfaltet durch ihre spezielle mineralische Pigmentierung einen Filmschutz gegen Algen- und Pilzbefall.

Gebäudehülle: Farben und Putze

Nachhaltigkeit ist angesagt

Private Bauherr*innen, Architekt*innen und Verarbeiter*innen im Bau- und Maler*innen-Handwerk wollen immer öfter wissen, welche Inhaltsstoffe in Produkten enthalten sind. Daher werden zertifizierungsrelevante Informationen stark nachgefragt. Seit mehr als vier Jahren tragen Keim-Fassadenfarben das Natureplus-Gütesiegel. Diese Silikatfarben sind europaweit die einzigen Außenfarben, die die umfassenden Anforderungen von Natureplus erfüllen. Sie sind langlebig, farbtonstabil und bieten ein gutes ökologisches Profil. Keim stellt außerdem auf seiner Homepage Nachhaltigkeitsdatenblätter zum Download zur Verfügung, die Daten zu Inhaltsstoffen und Angaben zu möglichen Emissionen und Hinweise auf Prüfberichte, Gutachten und Umweltmanagementsysteme enthalten. (dd)

Gebäudehülle: Farben und Putze