Produktneuheit

Neues solarbetriebenes Flachdachfenster

Dachfenster
20.04.2022

Von: Redaktion Dach Wand
Automatisch bedienbare Dachfenster sind in Österreich weiter am Vormarsch. Sie vereinen viele Vorteile, benötigen jedoch Strom, der aktuell immer teurer wird. Das neue Fakro Flachdachfenster "DEF Solar" hingegen ist mit einem Photovoltaik-Modul ausgestattet und wird mit Sonnenenergie betrieben.
Das Flachdachfenster „DEF Solar“ nutzt die Sonnenenergie, indem es Strom aus einem kleinen Solarpanel am Fensterrahmen bezieht.

Das beliebte und mit mehreren Design-Preisen ausgezeichnete Fakro Flachdachfenster Typ F gibt es ab sofort auch in der solarbetriebenen Version. Das Flachdachfenster "DEF Solar" nutzt die Sonnenenergie, indem es Strom aus einem kleinen Solarpanel am Fensterrahmen bezieht. "Die steigenden Energiepreise und der Klimawandel betreffen uns alle", so Carsten Nentwig, Geschäftsführer von Fakro Österreich. "Mit dem neuen Fakro Flachdachfenster DEF Solar spart man langfristig Energiekosten und ist 100 Prozent energieautark bei gleichzeitig erhöhtem Wohnkomfort."
Dabei erfüllt das Fakro Flachdachfenster "DEF Solar" alle Ansprüche an Design. Die herkömmliche Kuppel wurde durch eine flache, gehärtete und wärmeisolierte Glasscheibe ersetzt und kann harmonisch in die Gestaltung von Dachterrassen und Flachdächern ab einer Dachneigung von zwei Grad integriert werden. Durch eine spezielle Profilkonstruktion weist das Fakro "DEF Solar" Flachdachfenster eine große Verglasungsfläche auf und sorgt für helle Innenräume.

Keine Kabel, Komfort auf Knopfdruck

Durch die smarte Steuerung eignet sich das Fakro Flachdachfenster "DEF Solar" auch für Bauprojekte, wo die Fenster außer Reichweite sind, beispielsweise bei Gebäuden mit hohen Raumhöhen.

Das Fakro Flachdachfenster "DEF Solar" ermöglicht einen einfachen und vor allem kabellosen Einbau. Es kann überall und unabhängig von der Stromquelle installiert werden und eignet sich somit perfekt für Sanierung, Renovierung oder Fenstertausch. Gesteuert wird es mit dem Z-Wave SmartHome Funkstandard – per Fernbedienung, per Funk oder über Smartphone bzw. Tablet/Touchscreen. Dadurch eignet es sich für Bauprojekte, wo die Fenster außer Reichweite sind, beispielsweise bei Gebäuden mit hohen Raumhöhen. Bequem von der Couch wird das Fenster in die gewünschte Position gebracht. Über einen Z-Wave Adapter lassen sich Fenster und Zubehör auch in andere SmartHome-Systeme integrieren. Noch mehr Komfort erreicht man durch den standardmäßig integrierten Regensensor. Die energiesparende Vierfach-Isolierverglasung macht das Fenster noch ökonomischer: Der Wärmedurchgangskoeffizient für das Flachdachfenster "DEF DU8" beträgt wie in der elektrisch betriebenen Variante Uw=0,64 W/m2K und ist somit auch für Niedrigenergie- und Passivhäuser geeignet. In der Standardausführung mit Dreifachverglasung erreicht es einen Uw-Wert von 0,7 W/m2K. 

Vielfältiges Zubehör

Das vielfältige Zubehör für die Fakro Flachdachfenster verbindet Funktionalität mit Design. Die plane Oberfläche des Flachdachfensters ermöglicht den Einsatz von Hitzeschutzelementen an der Außen- und Innenseite wie beispielsweise die außenliegende Netzmarkise. Sie dafür sorgt, dass die Hitze effektiv draußen bleibt.
Neben elf Standardgrößen ist das Fakro Flachdachfenster "DEF Solar" auch in Sonderformaten bis zu einer maximalen Größe von 120 x 220 cm erhältlich. Die "Colourline"-Ausführung bietet über 200 Farben aus der RAL Classic Palette und ermöglicht die Umsetzung besonders anspruchsvoller Bauvorhaben.
(bt)

Nähere Informationen: www.fakro.at