Isolierglas-Produktion im Großformat

Sedak
15.12.2015

 

Mit einer neuen Isolierglaslinie möchte sedak  seine führende Rolle für Gläser in Übergrößen weiter ausbauen.

Mit der 145 Meter langen Isolierglaslinie fertigt sedak vollautomatisch Scheiben bis zu einer Größe von 3,2 mal 15 Metern.

Seit langem fertigt sedak für den globalen Markt übergroße Isolier- und Sicherheitsgläser bis 3,2 mal 15 Meter in fast jeder gewünschten Ausführung: bearbeitet, vorgespannt, laminiert, bedruckt, beschichtet – und weiterverarbeitet zu Isolierglas. Bislang werden sehr große Isoliergläser in einem zeitaufwändigen Verfahren manuell gefertigt. Mit der neuen Isolierglaslinie in (Gersthofen, D) läuft die Fertigung nun vollautomatisiert. „Der größte Fortschritt ist die radikale Verkürzung der Produktionszeit: Was früher in tagelanger Handarbeit von mehreren Fachkräften herzustellen war, durchläuft nun in unter einer Stunde den gesamten Produktionsprozess“; erläutert sedak-Vertriebsleiter und Prokurist Ulrich Theisen. Durch die geringeren Fertigungskosten werden großformatige Isolierglasscheiben noch wettbewerbsfähiger. Theisen: „Wirtschaftlich war das Bauen mit Überformaten aufgrund der rationell erstellten Konstruktionen und zügigen Fassaden-Bauzeiten schon zuvor. Jetzt wurde die Wirtschaftlichkeit noch einmal erhöht.“ Um die größten Scheiben der Welt vollautomatisch herstellen zu kön¬nen, muss auch die Fertigungsanlage selbst schon groß sein. Insbesondere bei der Produktion von Isolierglas aus mehreren Scheiben beeindruckt schon das Element-Gewicht: bis zu 7,5 Tonnen wiegt ein entsprechend aufwändig gebautes Glas in Übergröße. Die vollautomatisierte Maschine bei sedak ist daher auf eine Belastbarkeit von mindestens 450 Kilogramm/ Meter ausgelegt. Insgesamt misst die Produktionsstrecke 145 Meter.

Branchen
Glas