Betonpreis nach Österreich

PORR
10.04.2014

Von: Redaktion Bauzeitung

Erstmals wurde der „Europäische Betonbaupreis“ in Wien überreicht und erstmals hat in der Kategorie "Civil Engineering" ein österreichisches Projekt gewonnen.

(v.l.n.r.) Michael Pauser (ECSN), Andreas Jancar (PORR Bau GmbH), Erich Wagner (Architekt), Wolfgang Göbl (Hinteregger BauGesmbH), Peter Mall (Teerag Asdag AG), Martin Pfisterer (Salzburg AG)

Das Kraftwerk Lehen Salzburg konnte die Jury des Europäischen Betonpreises überzeugen und holte sich die Auszeichnung in der Kategorie „Civil Enginneering“. Verliehen wurde dieser im Rahmen des Baukongress 2014 der Arge Kraftwerk Sohlstufe Lehen, bestehend aus den Firmen Hinteregger, PORR und Teerag Asdag. Die Juroren würdigten mit diesem Preis, ein außergewöhnliches Projekt aus Stahlbeton.
Neben der Arge Kraftwerk Sohlstufe Lehen als Ausführender wurden auch die Salzburg AG als Auftraggeber sowie die Architekten Erich Wagner und Max Rieder geehrt. Die Auszeichnung „Building“ ging an das "Trollstigen Plateau", ein Besucherzentrum in Norwegen.

Branchen
Bau