Eurogate II: Startklar

Konkrete Züge nimmt die Entwicklung des Stadtteils „Eurogate II“, ehemals Aspanggründe, in Wien Landstraße an. Der zweistufige, europaweite Architekturwettbewerb für die Masterplanung der künftigen Bebauung der rund 11 Hektar großen Fläche zwischen Landstraßer Gürtel, Landstraßer Hauptstraße und Otto-Preminger-Straße ist entschieden.

27.02.2017
Redaktion Architektur & Bau Forum
© SUPERBLOCK
© SUPERBLOCK
© SUPERBLOCK

Der Entwurf des Wiener Architekturbüros Superblock geht daraus als Sieger hervor. Die städtebauliche Gesamtverantwortung für die Entwicklung des Areals trägt die ARE Austrian Real Estate Development in Kooperation mit Miteigentümer wohnfonds_wien. Ein rund zwei Hektar großer Park bildet das Herz der Anlage mit ihren rund 190.000 Quadratmetern Bruttogeschoßfläche für das Wohnen, mit 40 Prozent gefördertem Wohnraum. Das Areal selbst wird weitgehend autofrei sein. Bis zu 60.000 Quadratmeter Bruttogeschoßfläche entfallen auf Büro- und Gewerbeflächen sowie soziale Infrastruktur, wie etwa ein Kindertagesheim. Die maximale Gebäudehöhe (35 Meter) wird nur punktuell ausgenutzt. Baubeginn ist voraussichtlich Anfang 2020.

Architektur

Wir empfehlen folgende Artikel zum Weiterlesen

Mehr aus der Rubrik Handwerk + Bau