Heizkörperventilationssystem hilft sparen

15.01.2020

Von: Redaktion Gebäudeinstallation

Mittels Heizkörperventilatoren sollen die Wärmeverteilung optimiert sowie CO2-Emissionen reduziert werden. Der Erzeuger verspricht bis zu 22 Prozent Energieersparnis.

Das preisgekrönte Heizkörperventilationssystem SpeedComfort soll Kosten und CO2-Emissionen reduzieren.

Die Auszeichnungen Green Choice Award, Innovation Award und Greenest Idea hat das Heizkörperventilationssystem SpeedComfort unter anderem bereits erhalten. Dessen Ziel ist es, mehr Leistung aus bestehenden Heizungssystemen zu gewinnen und gleichzeitig den Energieverbrauch zu senken. Dabei ist es völlig unerheblich, ob es sich um moderne oder betagtere Heizkörper handelt. SpeedComfort ist mit den meisten Modellen kompatibel, arbeitet effektiv, leise und unauffällig.

Die Funktionsweise ist simpel: SpeedComfort erzeugt Konvektion, um die Wärme besser im Raum zu verteilen. Zu diesem Zweck wird das nachhaltige Ventilationssystem mittels integrierter Magnete an der Unterseite der Heizung platziert. Drei speziell entwickelte Axiallüfter saugen die kalte Luft an und beschleunigen sie durch die erhitzten Heizkörperpaneele. Dadurch wird dem aufgeheizten Wasser in den Heizkörpern mehr Wärme entzogen. Dies erhöht die Leistung, reduziert den Temperaturverlust und sorgt für eine optimale Wärmedistribution. Die Steuerung übernimmt ein intelligenter Sensor.

Umfangreiche Tests und Kundenuntersuchungen belegen, dass sich die Wärmeverteilung mit SpeedComfort verbessert und die Temperatur in der unteren Ebene um durchschnittlich 1,2 °C steigt. Bei einem 1000W-Heizsystem wird eine Leistung erreicht, die 1150 bis 1200 W entspricht. Die Wärmeleistung bestehender Heizkörper wird um bis zu rund 20% erhöht, während die Heizkosten um bis zu 22% sinken. Die zusätzlichen entstehenden Stromkosten betragen hingegen bei einem großen Raum mit sechs SpeedComforts weniger als einen Euro. 

Um eine maximale Kompatibilität zu gewährleisten, wurden unterschiedliche SpeedComfort-Modelle entwickelt: Basic eignet sich für Standardheizungen, während Narrow auf schmale Heizkörper zugeschnitten ist. Ergänzend dazu bietet SpeedComfort passende Lösungen für Flachheizkörper und Konvektoren.

Die in den Niederlanden entwickelten Heizungsventilatoren sind ab sofort im Handel verfügbar.

Branchen
Haustechnik