Hochtief baut Flughafen Riga aus

Hochtief hat in einem Konsortium mit den Unternehmen FCC Construcción S.A. und A/S A.C.B. den Zuschlag zum Ausbau der Infrastruktur am internationalen Flughafen in Riga (Lettland) erhalten. Das Auftragsvolumen beträgt rund 79,5 Mio. Euro. Davon entfallen etwa 25,4 Mio. Euro auf Hochtief

17.01.2013
Flughafen
Redaktion Bauzeitung
© Riga Airport

Das Projekt umfasst unter anderem den Bau zweier neuer Hallen, neuer Taxiways und Enteisungsplattformen sowie die Errichtung einer neuen Lande-, Roll- und Vorfeldbeleuchtung. Eine besondere Herausforderung wird die Sanierung und Drainagierung der Start- und Landebahn sowie des Rollfelds und die Erweiterung des Vorfelds bei vollem Betrieb des Flughafens sein. Während der etwa sechzehnmonatigen Bauzeit werden knapp 204 000 Quadratmeter Betondecke hergestellt, zirka 56 000 Tonnen Asphalt verarbeitet sowie rund 47 000 Kubikmeter Schüttmaterial verbaut werden.

Die beteiligten Unternehmen, darunter von Hochtief-Seite die Gesellschaften Hochtief Solutions Latvia und Hochtief Solutions, Niederlassung Austria, werden die Arbeiten im Mai 2013 aufnehmen und bis August 2014 abschließen. Durch die umfangreichen Baumaßnahmen wird die Kapazität des Flughafens Riga erhöht. Zudem sollen die Sicherheitsstandards verbessert werden. Der Airport ist bereits heute der wichtigste Flughafen des Baltikums und soll langfristig Drehkreuz im nordeuropäischen Flugverkehr werden.

Bau

Wir empfehlen folgende Artikel zum Weiterlesen

Mehr aus der Rubrik Handwerk + Bau