Informative Merkblätter zu Schutzverglasungen

Glasbau
06.05.2020

Die Merkblätter zu Schutzverglasungen, die der Verein Glas Österreich seit einigen Wochen produziert und kostenlos zur Verfügung stellt, sollen der Glasbranche Ideen liefern und Kunden wichtige Informationen bieten. 

Die Merkblätter können ausgedruckt und auf der Firmenhomepage verwendet werden.

In den letzten Wochen sind anlässlich der Verbreitung des Coronavirus einige Merkblätter und Informationen zu Möglichkeiten und Anwendungen von Schutzverglasungen an die heimischen Glaserbetriebe verschickt worden. In diesen Merkblättern des Vereins Glas Österreich wird bewusst auf Echtglas gesetzt und die Vorteile hervorgehoben. Initiator Walter Stackler, Bundesinnungsmeister der Glaser, erläutert die Idee: „Wir als Interessensvertretung der Glaser wollen aktiv dafür sorgen, dass die Produktvorteile von Echtglas bekannt werden. In den Medien wird fast immer von ,Plexiglas’-Schutz gesprochen. Wir sehen es aber als unsere ureigene Aufgabe, die Menschen in diesen Zeiten mit effizienten Schutzverglasungen gegen Tröpfcheninfektion zu versorgen. Das ist unser zentrales Anliegen, und nicht, wie uns oft vorgeworfen wurde, andere Produkte schlecht zu machen“.

Initiator Walter Stackler: „Wir hoffen, dass wir mit den Merkblättern ein Hilfsmittel für die Bewerbung von Schutzverglasungen aus Echtglas entwickelt haben.“

Natürlich bringen die Schutzverglasungen derzeit wichtige Aufträge für die Glasbranche. Dazu sind Glasfachbetriebe da – um ihren Kunden individuelle, stabile und sichere Glaslösungen zu bieten.
„Wir hoffen, dass wir mit den Merkblättern ein Hilfsmittel für die Bewerbung von Schutzverglasungen aus Echtglas entwickelt haben, das an Kunden verteilt oder auf die Firmen-Homepage geladen werden kann.“ Auf jedem Merkblatt gibt es Platz für den individuellen Firmenstempel. Weitere Merkblätter zu Anwendungen für Schutzverglasungen sollen folgen. „Wir sind stolz auf unser Handwerk, und gemeinsam werden wir auch mit der geänderten Situation zurechtkommen“, so Walter Stackler. Fest steht: Der beste Schutz ist aus Glas und kommt vom Fachbetrieb.

Hinweis: Die Merkblätter erhalten Sie von Ihrer Landesinnung. Demnächst stehen sie in Web- und Druckversion auch zum Download auf www.dieglaser.at bereit.

Merkblätter zu Schutzverglasungen aus Echtglas sollen Kunden informieren.
Die Merkblätter werden kostenlos vom Verein Glas Österreich zur Verfügung gestellt.
Branchen
Glas