Neues Dach für Pro-Juventute-Kinder

Täglich verlieren sieben Kinder- und Jugendliche in Österreich ihr Zuhause. Kinderhilfsorgani­sationen wie Pro Juventute kümmern sich um diese benachteiligten Kinder und ermöglichen  ihnen ein Aufwachsen in betreutem Umfeld. Prefa und die Spenglerei Resch haben jetzt ein Sponsoring der besonderen Art gestartet. 

13.11.2015
Prefa
© www.magmaticfilms.com

Stolz aufs neue Dach (v. l.): Nadine Heidinger (Prefa), Mag. Monika Jakel (Pro Juventute Langenlebarn), Lisa Rössler, Architekt Günter Gurschl, Bibiana Pölz, Iris Zieglwanger, Gottfried Daxböck, Spenglermeister Gerhard Resch.

Prefa stellte einiges an Material für die 420 Quadratmeter große Dachfläche der Pro-Juventute-Wohngemeinschaft Langenlebarn (NÖ) zur Verfügung. Nicht nur das, auch ein Großteil der Arbeitszeit wurde von Prefa und dem Verarbeiterbetrieb Resch aus Zeiselmauer erbracht. Auf der Dachfläche wurde ein herausgehobenes Satteldach montiert, worauf die rechteckige Prefa-Dachplatte in „Stucco hellblau“ montiert wurde. Die Sanierungskosten des Gesamtprojekts belaufen sich auf rund 400.000 Euro.

Arbeit zum Selbstkostenpreis. Die Resch Dach GesmbH war maßgeblich an der Umsetzung des Projekts beteiligt. Firmenchef Gerhard Resch blickt auf eine erfolgreiche Geschichte zurück, in der seine Firma Arbeiten an Ferienbungalows, unzähligen Einfamilienhäusern bis hin zu Universitätsgebäuden, Krankenhäusern und sogar an Bushaltestellen getätigt hat. „Wir haben sehr gern das Projekt der Kinderhilfsorganisation Pro Juventute in Langenlebarn unterstützt, wo wir die Spenglerarbeiten zum Selbstkostenpreis unternommen haben. Kalkuliert waren 300 Stunden, und mit der Unterstützung von Prefa konnten wir alles fachgerecht umsetzen“, sagt Gerhard Resch und ergänzt: „Dieses Projekt lag uns am Herzen, und ich bin froh, dass meine Firma bei den Arbeiten mithelfen konnte. Die Kinder sollen in einem Umfeld aufwachsen, wo sie in eine gesicherte Zukunft blicken können.“

Mutige Mitarbeiterinnen in luftigen Höhen. Vier Mitarbeiterinnen von Prefa standen bei der Aktion neben der Firma Resch im Mittelpunkt: Sie bewiesen technische Kompetenz und wechselten für die gute Sache Schreibtisch mit Hammer und unterstützten die Spenglerei Resch bei den Arbeiten. Dazu Nadine Heidinger von der Prefa-Marketingabteilung: „Für den guten Zweck steigt man gern aufs Dach. Wenn es sich dabei noch dazu um eine bekannte österreichische Kinderhilfsorganisation handelt, ist man gleich doppelt motiviert!“ Auch Bibiana Pölz, die im Verkaufsinnendienst tätig ist, genoss nach 25 Jahren bei Prefa ihren ersten Einsatz auf dem Dach: „Helfen zu können ist einfach eine tolle Sache. Pro Juventute und Prefa sind zwei verschiedene Unternehmen, und doch haben wir eines gemeinsam: Wir schaffen ein Zuhause.“ 
„Wir schätzen die Hilfe beim Umbau unseres Kinderwohnhauses in Langenlebarn durch die Firma Prefa und die Spenglerei Resch sehr. Bei so einem umfangreichen Projekt sind wir einfach auf jede Unterstützung angewiesen. Nur gemeinsam mit engagierten Unternehmen aus der Region können wir solche kostenintensiven Projekte stemmen“, bedankt sich Pro-Juventute-Geschäftsführer Dr. Gerhard Schwab.

Ein Video findet man auf dem Prefa-Youtube-Kanal: www.youtube.com/user/PrefaDach.

Dach + Wand

Wir empfehlen folgende Artikel zum Weiterlesen

Mehr aus der Rubrik Handwerk + Bau