CAD

App vereinfacht 3D-Laservermessung

Bausoftware
23.08.2021

Von: Redaktion Metall

Die Flexijet GmbH hat ihr 3D-Laseraufmaßsystem optimiert. Die Vermessungs-Hardware ermöglicht nicht nur die präzise Steuerung des Messgeräts via Handy, die dort aufgenommenen Bilder können nun auch direkt ins Aufmaß gespeichert werden.

Mit der Kombination aus Hardware, Software und Smartphone-App lassen sich zügig komplexe Aufmaße wie beispielsweise von Treppen oder Türbögen erstellen und dokumentieren. Dies vereinfacht auch spätere Arbeitsschritte und verkürzt den Planungsprozess bis hin zur Montage.

Die Bedienung von 3D-Laseraufmaß-Lösungen zur exakten Erfassung von komplexen Raumgeometrien war bisher nur direkt am Gerät oder per Fernsteuerung möglich. Wer weitere Bilder zur Dokumentation hinzufügen wollte, benötigte eine Digitalkamera und musste die Dateien anschließend erst übertragen. Erstellte Fotos lagen dann als einzelne Dateien vor, jedoch ohne einen Bezug zum erstellten Aufmaß. Bei fehlerhafter Zuordnung stieg das Risiko von Fehlplanungen und höheren Kosten deutlich an. Um den Workflow zu verbessern und die Handhabung zu vereinfachen, hat die Flexijet GmbH ihr 3D-Laseraufmaßsystem optimiert. Die Vermessungs-Hardware lässt sich nun über eine Smartphone-App für Android und iOS fernsteuern. Sie ermöglicht nicht nur die präzise Steuerung des Messgeräts via WLAN, damit lassen sich auch Bilder mit dem Smartphone aufnehmen, welche – mit Notizen versehen – an beliebig platzierbaren Bild-Messpunkten direkt ins Aufmaß gespeichert werden. Das gestaltet die Dokumentation der Baustelle und weitere Arbeitsschritte deutlich effizienter, sodass Zeit und Kosten eingespart werden. Gesteuert werden die Messvorgänge an der Hardware selbst oder über einen im Lieferumfang enthaltenen Controller. Auf einem Tablet oder Laptop installiert, kommuniziert die Aufmaßsoftware während des Aufmaßes auf der Baustelle permanent via WLAN mit dem Messgerät, sodass in der Software die Zeichnung mit allen exakten Maßen und Winkeln entsteht. Daneben wird automatisch mit jeder einzelnen Messung ein auf den Lasermesspunkt zentriertes Foto durch die Kamera des Messgerätes erstellt und am jeweiligen Messpunkt ins Aufmaß gespeichert.

WLAN und Smartphone ersetzen teures Equipment

Gesteuert werden die Messvorgänge an der Hardware selbst oder über einen im Lieferumfang enthaltenen Controller. Auf einem Tablet oder Laptop installiert, kommuniziert die Aufmaßsoftware während des Aufmaßes auf der Baustelle permanent via WLAN mit dem Messgerät, sodass in der Software die Zeichnung mit allen exakten Maßen und Winkeln entsteht. Daneben wird automatisch mit jeder einzelnen Messung ein auf den Lasermesspunkt zentriertes Foto durch die Kamera des Messgerätes erstellt und am jeweiligen Messpunkt ins Aufmaß gespeichert. "Zwar gäbe es auch die Möglichkeit, Spezialzubehör wie eine kamerafähige Fernbedienung zu entwickeln, doch dieses Vorgehen würde das System unnötig verteuern", erklärt Daniel Frisch, Geschäftsführer der Flexijet GmbH und weiter: "Wird sie beschädigt oder auf der Baustelle vergessen, entstehen zusätzliche Kosten für die Ersatzbeschaffung. Jeder Nutzer achtet dagegen penibel auf sein Smartphone und hat es in der Hosentasche immer griffbereit. Unsere Smart Remote App war deshalb eine naheliegende Lösung, um Vermessungsarbeiten auf der Baustelle zu vereinfachen." Mit der kostenlosen, für Android und iOS verfügbaren App kann nun nicht nur die Hardware ferngesteuert werden. Die Anwendung erleichtert auch das Anfertigen von Bildern, die sich mit Notizen versehen und direkt in der CAD-Aufmaßzeichnung des FlexiCAD sehr flexibel als Bild-Messpunkte frei platzieren lassen. 

Fernbedienungs-App ermöglicht flexiblere Vermessung

Die motorische Steuerung der Flexijet-3D-Hardware ist per App mit einer Hand möglich, sodass der Nutzer die andere Hand frei hat. Dabei wird das Vermessungsgerät mithilfe des roten Lasermesspunkts und eines virtuellen Joysticks in der Smartphone-App exakt und stufenlos auf den nächsten Messpunkt ausgerichtet, der sich auf einer Wand, Fassade oder Treppe befinden kann. Auch kleinste Stellschritte in alle Richtungen sind damit präzise möglich, etwa beim exakten Anvisieren von Referenzpunkten zum Standortwechsel des Messgerätes. Die motorische Steuerung der Flexijet-3D-Hardware ist per App mit einer Hand möglich, sodass der Nutzer die andere Hand frei hat. Dabei wird das Vermessungsgerät mithilfe des roten Lasermesspunkts und eines virtuellen Joysticks in der Smartphone-App exakt und stufenlos auf den nächsten Messpunkt ausgerichtet, der sich auf einer Wand, Fassade oder Treppe befinden kann. Auch kleinste Stellschritte in alle Richtungen sind damit präzise möglich, etwa beim exakten Anvisieren von Referenzpunkten zum Standortwechsel des Messgerätes. Spezifische Lasermesspunkte lassen sich außerdem direkt mit Bildern in der CAD-Software verknüpfen. "Soll beispielsweise eine Nische im Raum, zusätzlich zur geometrischen Darstellung im Aufmaß, dokumentiert werden, kann mit dem Smartphone ein Bild erstellt und dieses in der Aufmaßsoftware an den entsprechenden Messpunkt angeheftet werden", berichtet Frisch. Damit hat der zuständige Mitarbeiter, der später weiter mit der CAD-Zeichnung arbeitet, gleich im Blick, auf welche Besonderheiten bei der nachfolgenden Planung geachtet werden müssen. Die Beschaffenheit von Oberflächen genauso wie Farben oder weitere bauliche Details können durch die Flexijet Smart Remote App nun zeitsparend mit wenigen Klicks dokumentiert und hinterlegt werden. Ebenfalls lassen sich Sprachnotizen im Aufmaß hinterlegen. "Insgesamt bietet das Flexijet 3D-Laseraufmaßsystem alle Voraussetzungen für eine umfassende Dokumentation der Ist-Situation und damit die Grundlage präziser und effizienter Planung, Fertigung und Montage", so Daniel Frisch abschließend.

(uw)

Branchen
Metall