Streng bewertet

23.04.2014

Von: Redaktion Bauzeitung

Bereits zum sechsten Mal stellten die Profi-Trockenbauer von Morgen bei der die Saint-Gobain Rigips Lehrlings-Trophy 2014  im Bereich „Stuckateur und Trockenausbau“ ihr handwerkliches Geschick gegenüber einer Experten-Jury unter Beweis.

Die Jury und die Teilnehmer der sechsten St. Gobain Rigips Lehrlings-Trophy 2014.

Um die Grundlage für beste handwerkliche Leistung zu fördern und zu unterstützen, ruft Saint-Gobain Rigips Austria alle zwei Jahre die Lehrlings-Trophy für das Stuckateur- und Trockenausbaugewerbe aus. Neben einem mündlichen Fachgespräch mit der Experten-Jury mussten die Lehrlinge eine Wandkonstruktion mit Eckausbildung und das Verspachteln von Rigips Platten der höchsten Oberflächenqualität erbringen.

Zudem war das Ziehen und Anbringen einer Stuckleiste gefordert. Bewertet wurden die Arbeiten von Gerhard Abel, Berufsgruppensprecher der Stuckateure und Landesinnungsmeister-Stellvertreter der Bauhilfsgewerbe in der WKO Steiermark, Gernot Windhager, Vorsitzender der Meisterprüfungskommission in Tirol und allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger, Thomas Jakits, Leiter der Anwendungstechnik Saint-Gobain Rigips Austria, und Jasmin Trummer, Gewinnern des Bundeslehrlingswettbewerbs der Stuckateure und Trockenausbauer 2013.

„Die Lehrlings-Trophy dient als Vorbereitung für die Lehrabschlussprüfung“, sagt Thomas Jakits. „Wir möchten den Lehrlingen eine Prüfungssituation bieten, wie sie auch bei der Lehrabschlussprüfung sein wird. Auch dort müssen sie unter Zeitdruck arbeiten und das bisher Erlernte umsetzen.“

Gewonnen hat die sechste Saint-Gobain Rigips Austria Lehrlings-Trophy 2014 Alexander Dasek (Strabag). Den zweiten Platz erreichte Michael Melmer (RUDIGIER Trockenbau) und den dritten Platz erarbeitete sich Johann Reich (Otto Manser Stukkateur GmbH).

Branchen
Bau