„Wir werden es als Team schaffen“

Christian Seidler, Geschäftsführer und Inhaber von Sefra, zeigt sich angesichts der Corona-Krise zuversichtlich. Ein großes Lob spricht er seinen Mitarbeiter aus.

09.04.2020
Sefra
© Sefra

Christian Seidler, Sefra-Geschäftsführer

Sefra ist ein mittelständisches Familien-Unternehmen, in dem sich die MitarbeiterInnen und der Chef gut kennen. Gerade jetzt in dieser sehr außergewöhnlichen  Zeit mit Herausforderungen, die unsere Generation nicht kennt, ist es ein großes Erlebnis zu sehen, wie das Team Sefra Österreich zusammenrückt und man gemeinsam Wege sucht, um unsere Kunden so gut wie möglich zu versorgen und gleichzeitig im bestmöglichem Ausmaß die eigene Gesundheit schützt. 

Unsere Lager sind aufgrund des Saisonstarts gut gefüllt und wir haben auch von unseren Vorlieferanten gute Versorgungsnachrichten. Unsere eigene Produktion von umweltfreundlichen Wand- und Fassadenfarben ist gut mit Rohstoffen versorgt, die Produktion läuft zufriedenstellend und muss noch nicht gebremst werden. Wirtschaftlich gesehen wird es eine Zeit, wo wir doch auf einiges verzichten werden müssen. Wir hoffen aber, dass die vereinbarten Baustellen und Aufträge im heurigen Jahr dann eben verzögert abgearbeitet werden und somit einiges zur Schadensminimierung erwirtschaftet wird. 

Ich darf nun als vierte Generation das Unternehmen durch diese Krise führen und hoffe, das ebenso zu meistern wie es meine Vorfahren durch die Weltkriege, Ölkrise und andere wirtschaftliche Herausforderungen geschafft haben. Wir werden es im Team schaffen, wir sind stolz darauf, ein österreichisches Unternehmen zu sein, das für österreichische Betriebe Dienstleistungen erbringt.

Christian Seidler
Sefra-Geschäftsführer

Maler

Wir empfehlen folgende Artikel zum Weiterlesen

Mehr aus der Rubrik Handwerk + Bau