Der Klassiker mit der großen Klappe: Biovent SLC

Der Biovent SLC ist mittlerweile ein Klassiker im Sortiment von Eder. Beim Biovent SLC handelt es sich um einen Scheitholzkessel - mittlerweile den einzigen am österreichischen Markt - der von oben zu befüllen ist. 

27.08.2014
Heizung
Redaktion Gebäudeinstallation
© Eder
© Eder

Dies wird oft gewünscht und ist für viele Kunden besonders praktisch. Füllöffnung und Füllraum sind großzügig angelegt, um längere Nachlegeintervalle und bequemes Nachlegen bewerkstelligen zu können. Erwähnenswert ist zudem seine große Leistungskapazität, für die gleichzeitig nur ein sehr begrenzter Raum notwendig ist: Den Biovent SLC gibt es in Größenordnungen von 29 bis 48 kW, die Anschlüsse für die Reinigung sind auf beiden Seiten möglich und daher sehr flexibel. Auch im engsten Heizraum kann der Platz dadurch optimal genutzt werden.

Komfort und Effizienz

Der Holzvergaserkessel ist auch sonst auf dem neuesten Stand der Technik: die thermodynamische Brennkammer, die Lambda-Logik und die ausgefeilte Isolierung des Kessels sorgen für eine saubere und co2-arme Verbrennung, sowie für einen ausgesprochen hohen Wirkungsgrad. Durch die automatische Zündung, die optional erhältlich ist, bietet der Kessel höchsten Komfort.

Der Kessel eignet sich besonders für größere Wohneinheiten wie Doppel- oder Zweifamilienhäuser oder Bauernhöfe.

Ihr ganz großes Plus:

+ bestmöglicher Wirkungsgrad (93,6 %) durch höchst effiziente Verbrennung

+ hoher Komfort durch bequeme Beschickung

+ Unabhängigkeit durch unbegrenzte nationale Brennstoffressourcen

+ Zuverlässigkeit durch innovative Technik

Wenn Sie mehr über den Biovent SLC wissen wollen, informieren Sie sich auf der Website oder kontaktieren Sie die Firma Eder persönlich.

Haustechnik

Wir empfehlen folgende Artikel zum Weiterlesen

Mehr aus der Rubrik Heizung

Synthetischer Brennstoff steht vor der Tür

Heizöl
Redaktion Gebäudeinstallation
Im Rahmen einer Kooperation zwischen dem IWO und der AVL List entsteht derzeit Europas innovativste Power-to-Liquid-Anlage. Diese wird nach Fertigstellung (innerhalb der nächsten 24 Monate) Wasserstoff in Verbindung mit Kohlendioxid in synthetische Brennstoffe umwandeln, und zwar zu einem durchaus konkurrenzfähigen Literpreis von ca. zwei Euro (vor Förderung).
23. Juli 2020

Christian Buchbauer wechselt von Geberit zu Vaillant

Vaillant
Redaktion Gebäudeinstallation
Künftig wird der 46jährige studierte Gebäudetechniker bei Vaillant für Marketing & Produktmanagement verantwortlich sein.
01. Juli 2020

Extrabonus bei Heizungs-Sanierung

Vaillant
Redaktion Gebäudeinstallation
Wer sich bis zum 30. September für eine Heizungs-Sanierung, durchgeführt von Vaillant, entscheidet, wird mit bis zu 600 Euro zusätzlich belohnt.