Fixpreis für Heizungssanierung

Hoval bietet ab sofort mit ausgewählten Partner-Installateuren die Heizungssanierung zu einem fixen Preis an.

07.10.2019
Hoval
Bettina Kreuter
© Daniela Korpai, Unsplash, Hoval

Online können sich Endverbraucher über eine Heizungssanierung erkundigen.

Auch Heizungen kommen in die Jahre, auf alle Fälle wenn sie älter als 15 Jahre sind. Doch besteht in Österreich nach wie vor Zurückhaltung, was die Sanierung betrifft. Dem möchte Hoval nun entgegenwirken. Auf der Website quickfix.hoval.at können Endverbraucher den Online-Check machen und werden an einen Parnter-Installateur in ihrer Nähe verwiesen.
"Beim Online-Check fragt das System zum Beispiel die Größe der Wohnfläche ab, mit welcher Energieform derzeit geheizt wird oder ob Sonnenenergie genutzt werden soll", erklärt Hoval-Geschäftsführer Christian Hofer. Als Ergebnis erhält der künftige Heizungssanierer sofort passende Empfehlungen für seine QuickFix Lösung – inklusive Montage zum Fixpreis. Auf Wunsch folgt ein Angebot per E-Mail.

Auch offline kann Quickfix genutzt werden und zwar direkt bei einem Partner-Installateure oder bei den Mitarbeitern in der Hoval Energiehotline unter Telefon 050 365 5050 richtig. 

"Es entspricht dem Trend der Zeit, den Konsumenten einfache Lösungen zu bieten. Diesem Anspruch werden wir mit QuickFix durch ein Komplettpreis-Angebot für die Heizungssanierung gerecht", meint Hofer.

 

Haustechnik

Wir empfehlen folgende Artikel zum Weiterlesen

Mehr aus der Rubrik Heizung

„Rabattschlachten trotz Boom sind fatal"

Interview
Christian Klobucsar
Steckt die Haustechnik-Branche mitten im Transformationsprozess? Antworten darauf gibt Martin Hagleitner.
17. Dezember 2020

"Raus-aus-Öl"-Bonus: Mehr als 60 Millionen Euro noch im Fördertopf

Zukunftsforum SHL
Redaktion Gebäudeinstallation
Bis zu 11.000 Euro können noch bis Ende des Jahres für den Austausch fossil betriebener Heizungen beantragt werden.
28. Oktober 2020

Pelletheizung: Pionier erfindet das Feuer neu

Pelletsheizung
Redaktion Gebäudeinstallation
Die Mühlviertler Innovatoren Ökofen mit Sitz in Niederkappel sorgten bereits mit ihrer Pellets-Brennwerttechnik weltweit für Aufsehen. Jetzt wurde mit „ZeroFlame“ eine Technologie präsentiert, die die Verfeuerung von Pellets revolutionieren soll, da die Staubemissionen nahezu den Nullwert erreichen.
20. Oktober 2020