Heizöl-Preis steigt an

Sowohl die Aufschlüsselung des monatlichen Warenkorbes, als auch eine Erhebung der Abteilung Marktforschung der AK Steiermark zeigen: Die Kosten für Heizöl sind im Vergleich zum Vorjahr stark angestiegen.

18.10.2018
Heizöl
Bettina Kreuter

Während sich die Inflationsrate des Warenkorbes für September in Österreich auf zwei Prozent beläuft, zeichnen sich Heizöl und Treibstoffe als starke Preistreiber für die Konsumenten aus. Ein Fünftel der Inflation ist ihnen zu verdanken.

Gegenüber dem Vorjahr wurde Heizöl extra leicht bei Großabnahme um 19,6 Prozent teurer. 100 Liter kommen dabei auf rund 91 Euro, so teuer war es zuletzt vor vier Jahren. Noch teurer war es 2012, als 100 Liter 102 Euro kosteten. Billiger kommt weg, wer mit Gas heizt - und zwar um 5,7 Prozent. Ebenfalls verteuert haben sich feste Brennstoffe (+ 9,4 Prozent) und Fernwärme (+2,4 Prozent).

Diese Tendenz bestätigt auch eine Erhebung der AK Steiermark: Bereits im Vergleich zu Anfang Oktober sind sie um 1,5 Prozent gestiegen. Ein 3.000-Liter-Tank kostet derzeit durchschnittlich 2.499 Euro und ist gegenüber dem Vorjahr um 396 Euro oder 28,2 Prozent teurer geworden. Konnte man voriges Monat 192 Euro bei einem größeren kauf sparen, so sind das jetzt 333 Euro. Wichtig laut AK-Expertin Daniela Premitzer ist: "Lassen Sie sich den Preis bestätigen, da manche Unternehmen Heizöl zum Preis des Liefertages und nicht zum Preis des Bestelltages verkaufen."

Haustechnik

Wir empfehlen folgende Artikel zum Weiterlesen

Mehr aus der Rubrik Heizung

Christian Buchbauer wechselt von Geberit zu Vaillant

Vaillant
Redaktion Gebäudeinstallation
Künftig wird der 46jährige studierte Gebäudetechniker bei Vaillant für Marketing & Produktmanagement verantwortlich sein.
01. Juli 2020

Extrabonus bei Heizungs-Sanierung

Vaillant
Redaktion Gebäudeinstallation
Wer sich bis zum 30. September für eine Heizungs-Sanierung, durchgeführt von Vaillant, entscheidet, wird mit bis zu 600 Euro zusätzlich belohnt.
28. Mai 2020

Zukunftsforum SHL lässt nicht locker

Heizung
Redaktion Gebäudeinstallation
Eines der zentralen SHL-Aufgabengebiete ist kontinuierliches Lobbying für unsere Branche in Regierungskreisen, wie etwa im Rahmen des kürzlich stattgefundenen Online-Gesprächs mit Bundesministerin Leonore Gewessler zum "9-Punkte-Plan der Wärmewirtschaft",
11. Mai 2020