Pelletspreis sinken im Frühjahr

Pellets
25.04.2018

Von: Redaktion Gebäudeinstallation

Pellets sind in Österreich im April zwar billiger als im März, aber im Vergleich zum April 2017 um 3,2 Prozent teurer. Dennoch schneiden sie billiger als Erdöl und Erdgas ab.

Die Preise für Pellets sind heuer im April günstiger als im März.

Der Preis für Holzpellets ist im April gesunken und liegt im österreichischen Durchschnitt bei 236,84 Euro je Tonne Holzpellets. Im Vergleich zum März entspricht dies einem Rückgang um 1,8 Prozent und im Jahresvergleich zu April 2017 einer Zunahme um 3,2 Prozent. Eine Kilowattstunde (kWh) Wärme aus Pellets kostet 4,83 Cent. A1-Pellets in Säcken kosten aktuell 4,05 Euro je 15 kg Sack inkl. USt., dassind 26,99 Cent je Kilogramm.
Die Mehrkosten von Heizöl extraleicht gegenüber Pellets liegen derzeit bei 53,7%, Erdgas ist sogar um 66% teurer als Holzpellets.

Pelletlager im Frühjahr auffüllen

„Die Erfahrung der vergangenen 12 Jahre zeigt uns, dass es für Pelletheizer im Frühjahr die beste Zeit ist, um das Lager mit Holzpellets aufzufüllen“, erläutert Christian Rakos, Geschäftsführer von proPellets Austria. Die Pelletpreise werden von proPellets Austria seit 2006 monatlich erhoben. Mehr als 70% der gehandelten Pelletmenge wird bei dieser Preiserhebung von über 50 Pellethändlern erfasst. Somit stellt diese einen zuverlässigen Indikator für die Entwicklung der Marktpreise dar.

Branchen
Haustechnik