Staatspreis 2021

Hargassner gewinnt Staatspreis

Preisverleihung
27.10.2021

Mit dem österreichischen Staatspreis gewann die Unternehmensgruppe Hargassner die höchste staatliche Auszeichnung im Umwelttechnologiebereich.

Hargassner gewann heuer den österreichischen Staatspreis.

In diesem Jahr gewann Hargassner den österreichischen Staatspreis in der Kategorie Umwelt und Klima.

Am 20. Oktober 2021 fand die Verleihung des Staatspreises durch Klimaschutzministerin Leonore Gewessler im Namen des Bundesministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie statt. Der Preis wird nur alle drei Jahre verliehen. Ausgezeichnet werden Firmen oder Persönlichkeiten, die es verstanden haben, angesichts der globalen Herausforderungen, herausragende Beiträge für den Klima- und Umweltschutz zu leisten. In diesem Jahr gewann die Unternehmensgruppe Hargassner den Preis für das Projekt "Emissionsreduktion bei modernen Biomasseheizungen" und dem Produktsortiment für Pellets-, Hackgut- und Stückholzheizungen in der Kategorie Umwelt und Klima.

Effizient und nachhaltig

Gemeinsam mit Partnern, wie der technischen Universität in Graz oder dem TÜV in München, wurde in den vergangenen Jahren intensiv an der Weiterentwicklung und zeitgleichen Verbesserung der Hargassner Biomasseheizungen geforscht. Bei den Pellets- und Hackgutheizungen wurde die Brennkammerform, die Glutbetthöhe und die Luftführung optimiert. Im Pelletsbereich wurde ein Edelstahl-Kondens-Wärmetauscher, im Hackgutbereich ein elektrostatischer Filter dem Wärmetauscher nachgeschaltet. Mit den neuen und bereits zum Großteil umgesetzten Maßnahmen werden einerseits die Wirkungsgrade bis zu zehn Prozent erhöht und andererseits die Feinstaubpartikel auf ein Minimum reduziert. All die getroffenen Maßnahmen sind für die Aktion "Raus aus Öl und Gas" und die damit verbundene Erreichung der Klimaziele äußerst wichtig.

Blick in die Zukunft

Bisher wurden bis zu 140.000 Hargassner Biomasseheizungen weltweit verkauft. 2021 werden ihnen mehr als 15.000 weitere folgen. Durch die Produktionserweiterung von über 18.000 Quadratmeter wird Hargassner in der Lage sein, die Stückzahl sogar zu verdoppeln. Ein weiterer positiver Nebeneffekt ist die Sicherung der bestehenden Arbeitsplätze in der Region sowie die Schaffung von bis zu 200 neuen ‚Green-Jobs‘ am Standort in Weng. Somit baut Hargassner nicht nur bei sich aus, sondern gleichzeitig die Spitzenpositionierung von Österreich im Bereich erneuerbarer Heiztechnologie.

Mehr Informationen:
www.hargassner.at

Branchen
Tischler