Wettbewerb: Schönste Holzhäuser Deutschlands

Zur Veröffentlichung des E-Books "Die schönsten Holzhäuser Deutschlands" lädt das der deutsche Fensterbauer Sorpetaler GmbH noch bis 30. Juni 2020 zur Teilnahme am Wettbewerb „Die schönsten Holzhäuser 2020“ ein.

20.05.2020
Wettbewerb
Redaktion Architektur & Bau Forum
© Sorpetaler GmbH

Die Bewerbungsfrist endet am 30. Juni 2020

Galerie öffnen

Architekten, Studenten der entsprechender Fächer ebenso wie Bauherren sind aufgerufen, ihren ganz persönlichen Entwurf für diesen besonderen Haustypus einzusenden – und der Begriff „besonders“ ist in diesem Zusammenhang als relativ frei auslegbar zu verstehen. Die Kernaufgabe liegt darin, zu verdeutlichen, was das jeweilige Holzhaus so einzigartig und nicht zuletzt für eine Erwähnung im geplanten E-Book „Die schönsten Holzhäuser 2020“ prädestiniert.

Die Argumentation kann dabei auf unterschiedlichen Faktoren basieren: Werden spezielle Baumaterialien veranschlagt, ist das Haus herausragend nachhaltig oder hat es ein ausgefallenes Design? Dies sind nur einige jener Fragen, die Teilnehmern als Ausgangspunkt ihrer Präsentation dienen können. Und: die Bewerbung ist entweder als umfassendes Konzept oder als PowerPoint-Mappe mit spezifischen Bildern, Skizzen und Texten einzureichen. Den zehn besten Einsendungen haben eine Chance auf Berücksichtigung im E-Book „Die schönsten Holzhäuser 2020".

Die zehn Gewinner-Einsendungen werden aber nicht nur für die Neuauflage von „Die schönsten Holzhäuser“ berücksichtigt, sondern die drei besten Ideen erhalten zudem jeweils ein Preisgeld, das sich wie folgt zusammensetzt: 1. Platz: 1.500 Euro, 2. Platz: 1.000 Euro und 3. Platz: 500 Euro

Alle Einsendungen werden individuell von einer Fachjury beurteilt, die sich wie folgt zusammensetzt:
Stefan Appelhans, Vertriebsleiter der Sorpetaler Fensterbau GmbH, der sich intensiv mit dem Bereich des Holzhausbaus befasst. Joachim E. Kranendonck, der Architekt ist seit 1999 Inhaber und Geschäftsführer des Büros Architekten I K2 in Aachen und Wiesbaden. Er ist staatlich anerkannter Sachverständiger für Schall- und Wärmeschutz und seit der Gründung im Jahr 2007 Mitglied der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen (DGNB). Sowie  der Architekt Sven Detering, der seit 2011 das Büro Detering Architekten in Bielefeld leitet. Verschiedene Auslandsprojekte, Teilnahmen an Wettbewerben und Projekte im Holzbau machen ihn zu einem Experten auf dem Gebiet. Darüber hinaus ist er seit 2011 Mitglied der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen (DGNB) und engagiert sich in verschiedenen NGO’s und an Hochschulen.

Zur Teilnahme sind die vollständigen Unterlagen bis 30. Juni E-Mail an award@sorpetaler.de einzureichen. Auf anderem Weg zugestellte Entwürfe werden nicht berücksichtigt.

www.sorpetaler.de

 

Architektur

Wir empfehlen folgende Artikel zum Weiterlesen

Mehr aus der Rubrik Holzbau