Großformatfliesen

Trendsetter und Gestaltungswunder

Keramik
16.11.2021

Von: Redaktion Handwerk + Bau

Die Fliesen im XXL-Format von Ceraflex liegen voll im Trend. Das Design wirkt edel, der Raum größer und die Fliesen lassen sich leichter pflegen. Aber auch bezüglich Planung und Montage gibt es einige Vorteile.

Blick vom oberen Bereich des Stiegenaufgangs hinunter.
Treppenhaus der Hochschule und Akademie für Sozialverwaltung in Dorfen mit Großformatfliesen von Ceraflex.

Seit einigen Jahren liegen großformatige Fliesen absolut im Trend. In der Vergangenheit wurden sie eher im Außenbereich verwendet, mittlerweile haben die Fliesen im XXL-Format aber den Innenbereich erobert. Die Vorteile sprechen für sich: Aufgrund der Fliesengröße und dem dadurch reduziertem Fugenbild wirken die Räume ruhiger und harmonischer, somit auch sehr edel. Außerdem wirkt ein Raum größer, was gerade bei kleinen Räumlichkeiten und Bereichen mehr Weite gibt. Wobei da natürlich die Farbe der Fliesen auch noch eine Rolle spielt.

Klassiker: Fliesen im Badezimmer

Unendlich viele Gestaltungsmöglichkeiten

Blick auf das Treppenhaus der Akademie für Sozialverwaltung in Dorfen.
Treppenhaus der Hochschule und Akademie für Sozialverwaltung in Dorfen.

Einer der absoluten Spezialisten in Österreich für Großformat-Fliesen ist Ceraflex, deren Porzellankeramik-Platten mit einem maximalen Format von 1,6 x 3,2 Metern nahezu unendlich viele Gestaltungsmöglichkeiten bieten. Eines der Vorzeigeprojekte des oberösterreichischen Großfliesen-Profis aus Ried im Traunkreis ist die Hochschule und Akademie für Sozialverwaltung auf dem Timber-Campus in Dorfen, die Mitte September 2021 eröffnet wurde. Das moderne Bildungszentrum wurde von der Firma Timber Homes in Holzmodul-Bauweise errichtet. Der Boden und die Wände im Treppenhaus der Akademie sowie die Sanitäranlagen wurden mit Großformatkeramik von Ceraflex belegt.

Kamin mit Fliesen für einen gemütlichen Wohnraum

Zuschnitte digital abgespeichert

Ceraflex bietet einen hohen Grad an Vorfertigung an und unterstützt so die Effizienz der Handwerksbetriebe. Weitere Pluspunkte der vorgefertigten Teile sind das reduzierte Risiko beim Zuschnitt und eine verkürzte Montagezeit. Die Zuschnitte sind digital abgespeichert und können so bei Bedarf jederzeit abgerufen werden, aber auch in die BIM-Planung übernommen werden.

Mit einer eigens entwickelten und patentierten Software geht Ceraflex noch einen Schritt weiter und ermöglicht es, jedem Handwerker einfach ein digitales Aufmaß zu erstellen, das direkt in den Produktionsprozess übergeleitet wird. Zudem kann beim Aufmaß sofort eine fixe Preisauskunft gegeben werden – Ein Plus für alle Planer und Bauträger. (ar)

Ceraflex Schauraum