Harald Schinnerl

Weihnachtsbotschaft des Innungsmeisters

Bundesinnung Metalltechnik
21.12.2022

 
Ein Kommentar von KommR Harald Schinnerl zu den Weihnachtsfeiertagen und zum Jahresende 2022.
Harald Schinnerl in Werkshalle
Bundesinnungsmeister KommR Mst. Harald Schinnerl in seiner Werkshalle 2021. , restricted_html

Liebe Berufskolleginnen und -kollegen,

wir blicken auf ein sehr turbulentes Jahr zurück. Corona trat in den Hintergrund, wir gewöhnten uns einfach daran. Dafür brach im Frühjahr der Krieg zwischen Russland und der Ukraine aus.

Manches Mal dachte ich danach, dass alles aus der Ukraine kommt. Kaum eine Lieferverzögerung, wo nicht der Ukrainekrieg schuld war. Hamsterkäufe und Spekulationen trieben die Preise rauf und runter. Preissteigerungen um das Doppelte waren keine Seltenheit. Eine sehr spannende, unberechenbare Zeit.

Jetzt im Herbst hat sich alles etwas beruhigt. Die Preise fielen wieder und die Lieferketten funktionieren. Ich denke, wir haben uns jetzt auch noch an den Krieg gewöhnt. Für viele von uns stellen die enorm gestiegenen Energiepreise eine große Belastung dar. Strom, Gas und Diesel explodierten zum Teil bis zum fünffachen des Vorjahrespreises. Allmählich wird Kalkulation zum Glücksspiel.

Persönlich bin ich jetzt froh, zwei bis drei Wochen zu privatisieren und mich meiner Familie und meiner Entspannung widmen zu können.

Ich wünsche Ihnen, Ihren Familien und Ihren Mitarbeitern alles Gute, ein besinnliches Weihnachtsfest sowie ein erfolgreiches Jahr 2023.

Ihr Innungsmeister
KommR Mst. Harald Schinnerl

Branchen
Metall