Stadt im Licht

Licht
28.09.2018

Von: Redaktion Architektur & Bau Forum

Lichtstadt Feldkirch, ein Festival in dessen Mittelpunkt  Licht als künstlerisches Medium steht, verwandelt die Vorarlberger Stadt von 3. bis 6. Oktober ab Anbruch der Dunkelheit in ein lebendiges Freilichtmuseum.

Philipp Geist: „Frankfurt Fades“, Luminale Frankfurt, 2018

„Lichtstadt Feldkirch. Das Festival für Kunst mit Licht in Vorarlberg“ ist ein neues kulturelles Format, das Projekte internationaler Künstler wie ArtificialOwl, Olafur Eliasson, Thilo Frank, Philipp Geist, Neon Golden, David Reumüller, starsky, Stoph Sauter feat. Rey Zorro oder Nives Widauer die historischen Innenstadtkern einer magischen Verwandlung unterziehen.
In der Bildenden Kunst kann Licht als Material und Medium auf eine lange Tradition verweisen. In Begleitung der licht-, energie- und medientechnischen Entwicklungen wird es fortwährend künstlerisch erforscht. Der Begriff der Lichtkunst fasst künstlerische Positionen und Projekte zusammen, die sich in unterschiedlichsten Formaten, oftmals genreübergreifend. Lichtobjekte, Filme, Projektionen, Mappings und Skulpturen machen Raum, Zeit und Betrachter zu aktiven Bestandteilen der Arbeit. Die Kunst, der Stadtraum mit seinen vielen Geschichten und Gesichtern und moderne Technologien werden im Rahmen von „Lichtstadt Feldkirch“ – das ab heuer alle zwei Jahre geplant ist – zu einem einzigartigen Gesamterlebnis.

von 3. Bis 6. Oktober
 Altstadt von Feldkirch, Vorarlberg
www.lichtstadt.at

Branchen
Architektur