Neuer Lehrberuf

Erste Lehrabschlussprüfung in Glasverfahrenstechnik

Ausbildung
30.11.2022

Von: Redaktion Glas
Die österreichweit erste Lehrabschlussprüfung für den Lehrberuf Glasverfahrenstechnik in der Flachglas-Veredelung fand im Oktober bei Lisec statt. Die vier frischgebackenen Glasverfahrenstechniker*innen sind gefragte Fachkräfte.
Der neue Lehrberuf Glasverfahrenstechnik umfasst eine Ausbildung in Metalltechnik, Automatisierungstechnik und Glastechnik.
Der neue Lehrberuf Glasverfahrenstechnik umfasst eine Ausbildung in Metalltechnik, Automatisierungstechnik und Glastechnik. , restricted_html

Sechs Kandidat*innen traten am 13. und 14. Oktober in den Räumlichkeiten von Lisec zur Lehrabschlussprüfung im neuen Beruf Glasverfahrenstechnik an. Ausgebildet wurden sie bei den oberösterreichischen Betrieben Vandaglas Eckelt und Engl Glas.
Der neue Lehrberuf umfasst eine Ausbildung in Metalltechnik, Automatisierungstechnik und Glastechnik. Die Ausbildungsdauer beträgt 3,5 Jahre. Die Lehrlinge besuchen die Tiroler Fachberufsschule für Glastechnik in Kramsach, die Automatisierungstechnik wird in Kufstein gelehrt. "Die Glasindustrie ist heute zum Teil hochgradig automatisiert. Der Lehrberuf Glasverfahrenstechniker – Flachglas-Veredelung spiegelt diese Veränderung in der Glasproduktion wider. Glasverfahrenstechniker*innen sind im Umgang mit Maschinen zur Flachglasverarbeitung vertraut und kennen die einzuhaltenden Normen und Qualitätskriterien", erklärt Stefan Danner, Lehrbeauftragter bei Lisec und verantwortlich für die Lehrabschlussprüfung in den Räumlichkeiten des Unternehmens, das Berufsbild. Die metalltechnische Ausbildung und das Verständnis für Automatisierungstechnik machen die jungen Glasverfahrenstechniker*innen zu idealen Fachkräften, wenn es um die Wartung und Instandhaltung des Maschinenparks geht.

Die Glasindustrie ist heute zum Teil hochgradig automatisiert. Der Lehrberuf Glasverfahrenstechniker – Flachglas-Veredelung spiegelt diese Veränderung in der Glasproduktion wider.
Die Glasindustrie ist heute zum Teil hochgradig automatisiert. Der Lehrberuf Glasverfahrenstechniker – Flachglas-Veredelung spiegelt diese Veränderung in der Glasproduktion wider.

Komplexe Aufgaben bei der Lehrabschlussprüfung

Dieses Berufsbild stellte auch die Basis für die Aufgabenstellungen der Prüfung bei Lisec dar. Von den Kandidat*innen war ein Werkstück, das sich aus den Komponenten Glas und Metall zusammensetzt, zu fertigen und fachgerecht zu montieren. "Dazu sind Kompetenzen im Bereich Zerspanungstechnik erforderlich, wie auch ein fundierter Umgang mit Flachglas. Das Werkstück wird per Hand zugeschnitten und dann entsprechend einer technischen Zeichnung maschinell bearbeitet", erzählt Stefan Danner. 
Eine sehr detaillierte praktische Prüfung im Bereich Qualitätssicherung von Flachglaserzeugnissen wie Isolierglas und gehärtetes Glas sowie ein Aufgabenteil, der sich mit elektro-pneumatischen Schaltungen befasst, war ebenso Teil der Prüfung.
Vier Kandidat*innen haben die Prüfung bei diesem Termin bestanden, darunter auch eine Auszeichnung und ein guter Erfolg. "Wir als Firma Lisec freuen uns über das positive Feedback seitens des Prüfungskomitees für den von Lisec gebotenen Rahmen für die Prüfung. Und wir freuen uns darauf, künftig noch vielen Glasverfahrenstechniker*innen bei uns im Haus zu ihrer bestandenen Prüfung gratulieren zu dürfen", sagt Stefan Danner und freut sich auf die nächsten Prüfungen im kommenden Jahr. Dabei wird auch ein bei Lisec ausgebildeter Lehrling antreten.
(bt)

Vier Kandidat*innen haben die Prüfung bei diesem ersten Termin bestanden und sind nun gefragte Fachkräfte.
Vier Kandidat*innen haben die Prüfung bei diesem ersten Termin bestanden und sind nun gefragte Fachkräfte.
Branchen
Glas