Von Wienerberger zu Schöck

Personalia
10.03.2020

 

Mike Bucher wechselt von Wienerberger Österreich zu Schöck und übernimmt Mitte April die Position des Vorsitzenden im Vorstand der Schöck AG.

Mike Bucher, ehemals GF von Wienerberger Österreich, übernimmt Mitte April den Vorstandsvorsitz der Schöck AG.

Mike Bucher, ehemals GF von Wienerberger Österreich, übernimmt Mitte April den Vorstandsvorsitz der Schöck AG.

Nach zwei Jahren als Geschäftsführer von Wienerberger Österreich kehrt Mike Bucher dem Ziegel den Rücken und wechselt zum Bauteile-Hersteller Schöck. Mitt April übernimmt der 41jährige den Vorstandsvorsitz von Alfons Hörmann, der sich künftig der Kommunalpolitik widmen wird. Als Vorstandsvorsitzender übernimmt Bucher Gesamtverantwortung der internationalen Schöck Gruppe zusammen mit den beiden bisherigen Vorstandskollegen Harald Braasch (Technik) und Thomas Stürzl (Kaufmännischer Bereich). Als CEO wird Mike Bucher seinen Fokus auf die strategische Ausrichtung der gesamten Gruppe, den nationalen und internationalen Vertrieb sowie das Marketing von Schöck legen.Parallel dazu übernimmt er auch den Vorsitz der Geschäftsführung der Schöck Bauteile GmbH. 

„Mit den Kernkompetenzen Wärmedämmung bei tragenden Bauteilen und Trittschalldämmung sowie dem neu erschlossenen Marktsegment Befestigungssysteme für Fassaden ist Schöck ein äußerst spannendes Unternehmen der Baubranche.Zudem wurden mit der Neugründung des Bereichs Digitalisierung im letzten Jahr und den daraus resultierenden neuen Lösungen bereits wichtige Weichen für die Zukunft des Unternehmens gestellt. Ich freue mich, dass ich mit meiner Expertise die strategische Ausrichtung von Schöck kontinuierlich weiterführen und mitgestalten kann", so Bucher über seine neue Position. 

Branchen
Bau