Fassade mit Schlangenoptik

47.000 Aluminium-Wandrauten von Prefa in vier unterschiedlichen Farben machen einen an sich schlichten Wohnbau zum Hingucker. Die auffällige Python-Fassade wird zum faszinierenden Blickfang eines architektonisch eher pragmatisch angelegten neuen Stadtteils von Grenoble.

03.04.2018
Aluminium
Redaktion Architektur & Bau Forum
© Prefa/Croce&Wir

Prefa-Wandrauten machen aus einem schlichten Wohngebäude einen optischen Meilenstein.

Galerie öffnen

Der Architektur-Exzentriker und Nachhaltigkeits-Trendsetter Edouard François liebt das kreative Spiel mit der Fassade. Projektleiter und Stadtplaner Christian de Portzamparc hatte seine eigenen Vorstellungen von Benchmarking in Presqu‘île de Grenoble: „Er hatte die Vision eines ikonischen, in Szene gesetzten Gebäudes im dezent gräulich gehaltenen Neubau-Umfeld“, beschreibt Architekt François die Aufgabe. Form und Ausführung des Gebäudes sind schlicht. Aussergewöhnlich macht den Entwurf erst das Fassadenmaterial. „Es sollte funktionieren wie die Tarnung beim Militär“, sagt François.
Die Wahl fiel auf das grafische Muster der Schlangenhaut, weil dieses es schwierig macht, ihre Form zu definieren. Das Schuppenmuster funktioniert wie eine Camouflage-Optik, die Ecken und Kanten verschwinden lässt. „Die Schuppen zu Fassadenrauten umzuwandeln, war einfach“, betont François. „Der erste Eindruck einer Testfläche aus 20 x 20 Prefa-Wandrauten war genial. Mit dem Python-Muster verschwanden alle hässlichen Ecken und Kanten, die großen Fenster und ausladenden Balkonflächen.“ Mit den Prefa-Wandrauten ein industriell gefertigtes, lange haltbares und wartungsarmes Produkt einzusetzen, das auch die Herausforderung unterschiedlicher Fassadenhöhen meistert, hatte aber auch noch andere Vorteile. Da es in Grenoble schwache seismische Aktivitäten geben kann, waren Stabilität und sichere Montage ein wichtiger Anspruch.
Verlegt wurden 1.500 Fassaden-Quadratmeter mit rund 47.000 Prefa-Wandrauten 20 x 20. Auf einer genauen Zeichnung war Raute für Raute in der entsprechenden Farbe P.10 anthrazit, P.10 hellgrau, naturblank sowie silbermetallic für den Effekt der schillernden Außenhaut genau festgelegt. Auch die garantierte Farbbeständigkeit, hohe Qualität des wartungsarmen Aluminium-Materials und das bewährte Prefa-Know-how waren zusätzliche Assets. Le Python in Presqu‘île de Grenoble ist jetzt schon architektonisches Kultobjekt und steht, von Weitem sichtbar, für mutige, moderne Architektur und Baukultur.

 

Prefa Aluminiumprodukte GmbH
Werkstraße 1, A-3182 Marktl/Lilienfeld
T: (0 27 62) 502-0
E: office.at@prefa.com
I: www.prefa.at

Planer

Wir empfehlen folgende Artikel zum Weiterlesen

Mehr aus der Rubrik Metall